Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter 09232 91237.

Termine

24.10.2017 Infoveranstaltung Mathematik/Übu um 18:30 Uhr
24.10.2017 Fototermin für alle Klassen
23.11.2017 Klassenelternversammlung und Elternsprechabend
27.01.2018 Teilnahme an der Ausbildungsmesse in Selb
21.02.2018 Berufswahlseminar, Kl. 9 a und 10 a2
10.03.2018 Tag der offenen Tür
14. - 17.05.2018 Betriebspraktikum, Kl. 9 a

 

Neuigkeiten

Neu eingestellt:

Artikel Schülerakademie unter "Informationen"

Loading

Oktober 2017

Dein Charakter ist bunt!

Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule Wunsiedel informieren sich über charakter-spezifische Eigenschaften und deren Einfluss auf unser Miteinander in Alltag und Beruf.

Das Thema der Schülerakademie lautete: „Teamfähig + charakterstark“, soviel wussten die Jugendlichen bereits.
Am Zielort Hof angekommen, wurden sie direkt in den großen Saal der Freiheitshalle dirigiert. Knapp 700 Schüler wurden laut den Organisatoren erwartet, noch waren die Reihen jedoch weitestgehend leer. Dies änderte sich aber bis zum Beginn der gut besuchten Veranstaltung, als eine Vertreterin der Frankenpost mit dem Ausbildungsleiter der HOFTEX  Group, einem der Sponsoren des Events, die Bühne betrat. Mit dabei waren zwei Azubis, welche dem jungen Publikum einen kleinen Einblick in ihre Ausbildung gewährten, bevor der Kommunikationsexperte Gereon Jörn mit seinem Vortrag begann. Der selbsternannte „Menschler“ führt seine Zuhörer auf unterhaltsame Weise durch sein 90-minütiges Programm. Besonders der Part, in dem Jörn auf anschauliche Weise die vier grundlegenden Persönlichkeitstypen vorstellte und auf die Besonderheiten im Umgang mit diesen einging, kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an. Dass die vier Charaktertypen mit Hilfe von unterschiedlichen Farben dargestellt werden, mache es leichter sie zu unterscheiden, meinten die jugendlichen Zuhörer. „Ich habe mir direkt alle meine Mitschüler in der Farbe vorgestellt, die für ihren Charaktertyp steht.“, meint Jakob Kunz aus der Klasse 9 a. Was unterhaltsam klingt, hat durchaus praktische Relevanz. So sei es im Alltag, der Schule oder im Beruf von großem Vorteil, die Fähigkeit zu besitzen, mit anderen Menschen gut auszukommen, sagt Gereon Jörn. So würden nämlich Konflikte vermieden und man käme problemloser zum gewünschten Erfolg. Um diesen ging es dann auch in einem weiteren Programmpunkt, der das besondere Interesse der Jugendlichen weckte: Jörn entführte sein Publikum in die Welt der „Lerntypen“. Er erklärte, woran man erkennen könne, welchem Lerntyp man angehört und wie man dann am besten Lernen sollte.

Text: StRin Bilz
 

Wirtschaftsregion Hochfranken: 17 Unternehmen aus der Region beteiligen sich an der Initiative, Jugendlichen interessante Ausbildungs- und Jobangebote zu präsentieren. Die "Hochfranken-Schultüte", gefüllt mit Informationsbroschüren und hilfreichen Tipps, erhielten unsere Schüler der Abschlussklassen. Die Referenten waren am 02.10.2018 zu Gast an unserer Schule. Nähere Informationen unter www.hochfranken.org

September 2017

Juniorwahl

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 11 nahmen an der Juniorwahl 2017 zur Bundestagswahl teil. Schirmherr dieser Aktion ist der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert. Im Unterricht wurde auf die bundesweite Wahl vorbereitet und auch durchgeführt. An der Juniorwahl 2017 nahmen über 3 000 Schulen teil; es geht um das Üben und Erleben von Demokratie.

Methoden- und Kennenlerntage 7. Klasse

Für drei Tage hieß es für unsere Neuen, das Klassenzimmer mit der Jugendherberge zu tauschen, um sich besser kennenzulernen und die Gemeinschaft zu stärken. Sportliche Aktivitäten, der Besuch des Greifvogelparks, Gemeinschaftsspiele und die Vorbereitung auf den Unterricht standen im Vordergrund. Die Leitung hatte Lehrkraft Chr. Axmann-Kolb.

Juli 2017

Verabschiedung und Roter Teppich

Abschlussfeier der Wirtschaftsschule Wunsiedel

Die Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel hat ihre diesjährigen Absolventinnen und Absolventen mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier verabschiedet.

Die Veranstaltung begann mit einer Ansprache des stellvertretenden Schulleiters Studiendirektor Frank Eckstein. Er beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs  und hob die Besonderheit und Bedeutung des Wirtschaftsschulabschlusses hervor.

„Liebe Absolventinnen und Absolventen, Sie sind echte Spezialisten auf dem Gebiet der Wirtschaft mit einer vertieften kaufmännischen Schulausbildung, die seit Generationen kaufmännische Nachwuchskräfte ausbildet. Kein bayerischer Abschlussschüler mit mittlerem Schulabschluss ist besser auf den kaufmännischen Ausbildungsmarkt vorbereitet als Sie. Darauf können Sie mit Recht stolz sein und selbstbewusst auftreten – ein guter Start für Ihre Karriere. Die Wirtschaftsschule steht durch die Anforderungen, die sie stellt, für Qualität in der schulischen Ausbildung!“

 

Nach so viel Ernst kam aber der Spaß nicht zu kurz. Die Klassenlehrer der drei Abschlussklassen Katharina Krauß, Jochen Schütte und Peter Friedrich  ließen die vergangene Schulzeit ihrer ehemaligen Zöglinge nochmals humoristisch Revue passieren und erzählten die eine oder andere Anekdote aus den vergangenen  Schuljahren.

 

Anschließend wurden die Zeugnisse verteilt und die Klassenbesten geehrt. Aus der 10 a war das Celine Sammet, aus der 10 b Kardelen Esmer und aus der 11 a2 Stefanie Herrmann, die auch Schulbeste war.

 

Nach den Klassenfotos ging es zum an der Wirtschaftsschule  inzwischen schon traditionellen „Walk of Fame“. Zu den Klängen von „Time to say Goodbye“ schritten die Absolventinnen und Absolventen durch ein Spalier, gebildet von den übrigen Schülerinnen und Schülern und den Lehrern, über den roten Teppich aus dem Haupteingang der Wirtschaftsschule hinaus – hinein in ihr neues Leben.   

Englisch-Zertifikat

Auch in diesem Jahr legten Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel aus den Klassen 9 a und 10 unter Leitung von OStR Porde und StRin Krauße zum Nachweis berufsbezogener und vertiefter Fremdsprachenkenntnisse das KMK-Zertifikat Stufe I im kaufmännischen Bereich ab.

Von den in diesem Jahr teilnehmenden acht Schülern erreichten vor allem Marvin Leibold und Cedric Strenge sehr gute Resultate.

Die Prüfungen werden in Anlehnung an die fremdsprachlichen Anforderungen in einem Beruf erstellt und bestehen aus einer mündlichen Partnerprüfung und einem schriftlichen Prüfungsteil. Die teilnehmenden Schüler können somit eine für den beruflichen Werdegang bedeutsame Zusatzqualifikation vorweisen.

 

OStR Porde 

London 2017

Welcome to London again

Und da war es schon wieder Juli…

Auch im Sommer 2017 gingen wieder ca. 30 Schüler der Klassen 9 a und 10a 2 einer inzwischen schönen Tradition folgend auf große Expedition ins Vereinigte Königreich. Zusammen mit OStR Porde und StR Lenk als Teil der Reiseleitung und interessierten 40 Reiselustigen aus Eschenbach erfüllte sich wieder einmal der Traum für die Schüler fast eine Woche bei Gastfamilien in der englischen Hauptstadt London zu verbringen. Nach einem kurzen Stopp in Calais ging es bei immer sonnigerem Wetter auf die Fähre und der erste Eindruck waren die wunderbaren weißen Cliffs of Dover. Über Canterbury mit seiner berühmten Kathedrale und der niedlichen Altstadt kam es zur ersten Begegnung mit den Gasteltern. Nach drei spannenden Tagen mit einer Stadtrundfahrt, dem Besuch von Madame Tussaud’s, einer aufregenden Fahrt mit dem London Eye, einem Besuch des British Museum und einer Fahrt auf der Themse ging es voller toller Eindrücke gutbepackt zurück in die Heimat, denn wie jedes Jahr blieb genug Zeit, um in einer der schönsten Städte der Welt shoppen zu gehen.

 

OStR Porde

Betriebserkundung

Wirtschaftsschüler auf dem Lebensmittelweg

 

Im Juli erkundete im Rahmen der Fächer Informationsverarbeitung und BSK die Klasse 7 a den Lebensmittelmarkt Edeka Enders in Wunsiedel. Schon kurz nach der Begrüßung kam die erste Überraschung: 40 % des Arbeitseinsatzes sindfür die Obst- und Gemüseabteilung eingeplant. Die Produkte werden optimal präsentiert und geben dem Kunden die Bestätigung, in einem Lebensmittelmarkt der gehobenen Klasse zu sein. In dieser Abteilung gibt es auch das meistverkaufte Produkt: 160 kg Bananen werden pro Tag verkauft! Das Angebot von Edeka Enders umfasst viele regionale Produkte, angefangen von heimischen Kräutern, Gemüse- und Biersorten. Besonders interessant war der Aufbau des Marktes, der gemäß unseres Tagesablaufes gegliedert ist. Viel Aufmerksamkeit schenkten die Schüler dem Leiter des Marktes, Herrn Enders, als er über Ladendiebstahl und auf die Frage „Dürfen Jugendliche Alkohol kaufen?“ antwortete. Er informierte, dass die Kassiererin immer wieder geschult werden und dass sehr viel Wert auf die Einhaltung der Gesetze gelegt wird.

Edeka Enders hat über 42 000 Artikel in seinem Sortiment – und das bei einer Verkaufsfläche von 3 000 m². Diese Fläche reicht jedoch nicht mehr aus. Der Markt wird für 8 Millionen Euro umgebaut und erweitert. Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von diesem außerschulischen Lernort und bereiteten im Unterricht die Betriebserkundung nach.

Studienfahrt London

Juni 2017

 

Projekt "Brunnen"

WSW-Brunnen 2017
Unterrichtsgang "Wunsiedler Brunnen" - kulturelle Bildung

Projekt: Brunnen

Die Berufsintegrationsklasse der WSW wird unter anderem im Fach „Wertevermittlung und kulturelle Bildung“ unterrichtet. Im Rahmen des Unterrichts konnte die BIK 10 S zusammen mit ihrer Klassleiterin Frau Irle das erste kleine Projekt realisieren.

 

Anlass war das alljährliche Brunnenfest der Stadt Wunsiedel. Die Schüler erhielten am Anfang der Woche eine kurze theoretische Einführung zur Geschichte des Festes. Am Donnerstag machte die Klasse dann einen Stadtrundgang um auch in den kleinsten Winkeln der Stadt die Brunnen anzusehn. Dadurch erhielten die Schüler gleichzeitig noch kleine Einblicke zu ihrer neuen Heimat, dem Fichtelgebirge.

 

Am Freitag konnte das Projekt dann endlich in die Praxis umgesetzt werden. Die Klasse durfte den Brunnen schmücken, der sich im Innenhof der Wirtschaftsschule befindet. Unsere Flin Frau Müller und vor allem unser „Tausendsassa Herr Schirmer“ standen mit Material, Rat und Tat hilfreich zur Seite. Dafür ein herzliches Dankeschön. Tatkräftig, mit großem Fleiß und jeder Menge Spaß wurde der Brunnen mit Bade- und Strandutensilien, die dank Frau Ebert und Frau Schnödt reichlich vorhanden waren, herausgeputzt.

 

Das Motto war ausgelegt auf die letzten Schulwochen dieses Jahres – „DIE HEISSE PHASE“. Die Abschlussschüler und –schülerinnen der 10 a/b und 11 a2 sitzen und schwitzen derzeit über den Abschlussprüfungen, in den übrigen Klassen werden letzte Schulaufgaben geschrieben und müssen von den Lehrkräften noch korrigiert werden.

Somit hat sich die gesamte Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel einen Badetag am sonnigen Strand wirklich redlich verdient.

Flin C. Irle

März 2017

„Die Schule slammt“ – 2016/2017

Das Poetry-Slam-Projekt „Die Schule slammt“ wird seit nun bereits fünf Jahren erfolgreich an der Wirtschaftsschule Wunsiedel angeboten. Bereits dreimal durften Teilnehmer/innen des Projekts im U20-Bereich der bayerischenPoetry-Slam-Meisterschaften an den Start gehen. In diesem Jahr wurde diese Ehre Anja Wunderlich aus Marktredwitz (siehe Foto) zuteil, welche somit drei erlebnisreiche Tage in München verbringen und sich auf der Bühne mit anderen U20-igern messen durfte. Bei den Wettbewerben wurde mitgefiebert, danach gemeinsam gefeiert, Freundschaften geschlossen und die Landeshauptstadt unter der Führung von Frank Klötgen erkundet.      

Um das Projekt weiter am Leben zu erhalten und auch die „Neuzugänge“ an unserer Schule dafür zu begeistern, initiierte Studienrätin Simone Bilz, Projektleiterin, Slammasterin und selbst aktive Poetry-Slammerin, am 9. Januar 2017 eine Vorführung im Schulhaus, um die Schülerinnen und Schüler hautnah erleben zu lassen, dass Poetry-Slam nichts mit verstaubten Gedichtvorträgen oder Autorenlesungen gemein hat. Verstärkt wurde sie dabei von dem 21-jährigen Senkrechtstarter Raphael Breuer aus Bayreuth. Frau Bilz und er erklärten als Moderatorenteam die Grundregeln des Poetry-Slam in lockerer Dialogform und gaben auch einige ihrer Texte zum Besten.
Ziel der Aktion war es, die Schülerinnen und Schüler wieder für die deutsche Sprache zu begeistern, die Scheu vor dem freien Sprechen zu nehmen und Berührungsängste mit dieser Kunstform abzubauen. Eine Fortführung des Projektes ist für das Schuljahr 2017/2018 geplant.

Text: StRin S. Bilz

CED- und ASW-Mitarbeiter besuchen "Atelier Goldner Schnitt"

 

Am 29.03.2017 unternahm die 10 a2 eine Betriebsführung durch das Logistikzentrum des Unternehmens „Atelier Goldner Schnitt“ in Münchberg. Dieses ist ein Modeversandhaus für Frauen ab 50.

Frau Bergmann, Ausbildungsleiterin, informierte vor der Führung durch das 44 000 m2 große Gebäude, dass Ware eingekauft und in mehr als acht europäische Länder verkauft wird. Die Wirtschaftsschüler erhielten einen Einblick in die Organisationsstrukturen. So konnten wir die Ware von der Annahme über die Lagerung bis zum Versand verfolgen.

Besonders beeindruckend war die Retourenabteilung. In riesigen DHL-Lastzügen werden diese Retouren angeliefert. Die Päckchen werden geöffnet, kontrolliert und aufwändig neu verpackt. Nach der Führung informierten die Azubis aus dem 2. Lehrjahr über ihre Arbeit und Ausbildung. Die von uns mitgebrachten Bewerbungsunterlagen wurden vorgestellt und bewertet.

Text: Marvin Alkili, Johann Galyauv

WORKSHOP "DROHNE"

 

Auf freiweilliger Basis nehmen Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse am Workshop teil. Bereits am 09.03.2017 waren Herr Philipp und Herr Musch vom BayernLab zu einem Außentermin an unserer Schule. Die von der Drohne aufgenommenen Bilder werden bei einem Termin im BayernLab von den Schülern zu einem 3-D-Bild verarbeitet und am "Tag der offenen Tür" präsentiert. Teilnehmer: Jakob Kunz, Patrick Bayer, Tamara Groschwitz, Shannon Ferstl und Elisa-Maria Wunderlich. Organisation: Frau Tauber

Februar 2017

Wintersporttag an der WSW - Eislaufen in Mitterteich

 

In Eisprinzessinnen und -prinzen verwandelten sich die Schülerinnen und Schüler der 7. bis 11. Jahrgangsstufe. ZUM EINEN ABWECHSLUNG ZUM SCHULTAG, ZUM ANDEREN EIN TAG, DER DEN ZUSAMMENHALT DEFINITIV FÖRDERTE. Ein sportlicher und lustiger Vormittag mit vielen akrobatischen Einlagen. Organisation: Chr. Axmann-Kolb

Berufswahlseminar 2017

Schülerinnen und Schüler erhalten Informationen aus erster Hand

Am 14. Februar 2017 fand an der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel das  jährliche Berufswahlseminar statt, welches von Norbert Ernstberger von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit organisiert wurde.        


Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen ganzen Vormittag lang die Möglichkeit, sich über eine Vielzahl von Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Hierfür konnten eine Vielzahl von Referenten aus den verschiedensten Bereichen der beruflichen Praxis gewonnen werden, welche den zukünftigen Auszubildenden mit lebendigen Vorträgen ihren Beruf näher brachten.

Insgesamt 14 Unternehmen, Behörden oder andere Ausbildungseinrichtungen präsentierten sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten den aufmerksamen und interessierten Jugendlichen.

Vom Beruf des Ergo- und Physiotherapeuten, über den Einsatz bei der Polizei bis hin zu Tätigkeitsfeldern in gewerblichen, kaufmännischen und erzieherischen Bereichen – die zukünftigen Auszubildenden erhielten qualifizierte Informationen aus erster Hand und konnten direkt abgleichen, für welche Ausbildungsrichtung ihre persönlichen Stärken und Neigungen am besten passen. So ergriffen auch einige Schüler direkt die Gelegenheit erste Kontakte für das anstehende Betriebspraktikum zu knüpfen.

 

Das Berufswahlseminar der WS Wunsiedel legte somit einmal mehr den Grundstein für eine praxisnahe Berufsorientierung.

Theaterexkursion „Dschihad One-Way“

 

Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel unternahmen am 1. Februar 2017 eine ganz besondere Exkursion. Die Klassen 9 a, 10 a2 und 11 a2 fuhren zusammen mit ihren Lehrkräften Pfarrer Matthias Leibach aus Arzberg, RL i.K. Martina Birzer und StR Franziska Lenk ins Theater nach Hof. Das Junge Theater brachte das Einmannstück „Dschihad One-Way“ von Regisseur und Autor Bernd Plöger zur Aufführung.

Das fiktionale Stück zeichnete den Weg eines jungen Konvertiten nach, der sich zunächst radikalisierte und schließlich als Dschihad-Kämpfer in den „Heiligen Krieg“ zog. Experten kamen genauso zu Wort wie Angehörige, Augenzeugen und Freunde. Das dramatische Protokoll einer Radikalisierung versuchte dem Unvorstellbaren ein Gesicht zu geben, Zusammenhänge sichtbar zu machen und einfache Erklärungsmuster zu hinterfragen. Im Anschluss an die Vorstellung gab es Gelegenheit zum Nachgespräch mit dem Team vom Jungen Theater. Sowohl Schüler als auch Lehrkräfte waren gleichermaßen beeindruckt von der schauspielerischen Leistung von Alexander Wipprecht sowie von der szenischen Aufbereitung des schwer verständlichen und zeitgeschichtlich-aktuellen Themas.

Die Bildungsfahrt wurde durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ finanziell ermöglicht.  

 

Europa 4.0 – Beam me up to 2027

Unter der Überschrift „In Vielfalt geeint. Europa zwischen Tradition und Moderne“ nehmen die Klassen am 64. Europäischen Wettbewerb teil. Dieser steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und bietet den Lernenden die Gelegenheit, sich einmal auf eine ganz andere Art und Weise den Themen Europa und Europäische Union zu nähern. Der geplante Film ist nicht nur ein Beitrag für den Wettbewerb, sondern auch ein Schritt zur Integration der jugendlichen Flüchtlinge in unsere Schulfamilie. Auf diese Weise lebt die Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel täglich den Wahlspruch der Europäischen Union: „In Vielfalt geeint“!

 

Januar 2017

Etikette und Netiquette

 

Auch dieses Schuljahr hielt Herr Tobias Wolf von der AOK – bereits das achte Mal - für unsere Schüler der 9. Klasse das Seminar „Let`s benimm“. Eine Bewerbung, egal ob für ein Praktikum oder eine Ausbildung kann fast perfekt sein, doch der erste persönliche Eindruck, für den es keine zweite Chance gibt, ist die beste Möglichkeit, beim Personaler zu punkten. Die 9 a zeigte bereits zu Beginn des Seminars gutes Benehmen und war ebenfalls sehr versiert, als sie zusammen mit Herrn Wolf über die wichtigsten Begrüßungsregeln sprach, wie z .B. dass der Rangniedrigere den Ranghöheren grüßt, dass auf Blickkontakt zu achten ist und der Handschlag angemessen sein sollte. Gemeinsam wurden alltägliche Situationen auf ihre typischen Verhaltensweisen in positiver und negativer Weise analysiert. Im zweiten Teil des Seminars wurden zunächst die Themen „Tischmanieren und Gesprächsregeln“ besprochen. Nach der Etikette bei Tisch kam auch noch die Sprache auf die „Netikette“, also auf die gängisten E-Mail-Regeln. Neben Rechtschreibung und angemessenem Sprachstil wurde auch auf eine seriöse Mail-Adresse und auf das Weglassen von Emoticons hingewiesen. Wer also die Regeln im Umgang mit Menschen, beim E-Mail-Schreiben oder auch zu Tisch kennt, hinterlässt letztendlich einen guten Eindruck.

Dezember 2016

Klasse 8 a bei BayernLab

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 a tauchten am 22. Dezember für drei Stunden in die virtuelle Welt ein. Erst vor wenigen Tagen wurde nach Traunstein das zweite BayernLab durch Finanz- und Heimatminister Markus Söder in Betrieb genommen. Und das in Wunsiedel - ganz in der Nähe unserer Schule. Nach einer kurzen und informativen Einführung durch die Herren Stefan Philipp und Marcel Musch erkundeten die Wirtschaftsschüler die virtuelle Welt. Begeistert und ohne Scheu spielten sie Szenarien in der digitalen Sandbox durch, ließen eine Minidrohne steigen, nahmen an einer Videokonferenz mit Traunstein teil und bestaunten den 3-D-Drucker. Als „absolut krass“ beschrieben wurde das Erlebnis, mit der Virtual-Reality-Brille in einer Burg umherzuwandern oder sich auf der Insel Bora Bora wiederzufinden. Ein weiteres Highlight war als der Multi-Kopter über die Köpfe der Schüler schwebte und Aufnahmen von ihnen und der Umgebung machte, die anschließend über ein riesiges Whiteboard zum Erstaunen der Jugendlichen in gestochen scharfer Qualität präsentiert wurden.

Leseprojekt der 7. Klasse

Sind Schweine die wahren Helden?

 

Dieser Frage geht gerade die Klasse 7 a der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel im Deutschunterricht auf den Grund. Zusammen mit dem sprechenden Schwein Gryllus, dem seltsamen Mädchen Sibylle und noch vielen anderen kuriosen Figuren begeben sich die Schüler auf eine wahre Odyssee durch das antike Griechenland, seine Mythen und Sagen. Dabei beantworten die Abenteurer der 7 a nicht nur die Frage, wer denn nun eigentlich der wahre Held Griechenlands ist, sondern sie erstellen auch ein Lesetagebuch zu Paul Shiptons Jugendbuch. Auf kreative Weise werden die Inhalte des Buches verarbeitet. So entstehen z. B. Comics, Porträts der Hauptfiguren oder auch alternative Szenen, wenn einmal etwas nicht so läuft, wie sich der Leser das vorstellt. Ganz nebenbei schulen die Schüler so ihre Lesekompetenz und entdecken, wie schön das Schmökern in einem Buch sein kann. Und gelacht werden darf auch – denn Gryllus hat für jede Situation einen kessen Spruch auf den Lippen. Wie das Buch ausgeht? Das wird nicht verraten, da hilft nur selber lesen. Fr. Lenk

November 2016

Soziales Engagement

 

Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse packten Spielsachen und Schulartikel für Bedürftige. Organisiert hatte diese Aktion Frau Axmann-Kolb.

Lehrer der Wirtschaftsschule drücken die Schulbank

 

Bereits seit Jahren findet an der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel am unterrichtsfreien Buß- und Bettag der „Pädagogische Tag“ statt. An dieser Veranstaltung nahmen 2016 alle Lehrkräfte teil und tauschten sich außerhalb des Unterrichtsalltags über pädagogische Themen aus. Ein „Pädagogischer Tag“ kann Ausgangspunkt für Schulentwicklungsprozesse sein, die der Planung weiterer Schritte dienen. Die Lehrkräfte der „Kaffeemühle“ informierten sich z. B. über Schulrecht, die neue Abschlussprüfung, den LehrplanPLUS und den Unterricht in der Berufsintegrationsklasse.

Oktober 2016

Am 18.09.2016 frühstückten Eltern und Schüler der Klasse 7 a gemeinsam mit Lehrkräfte. Unterstützung erhielt Lehrkraft Chr. Axmann-Kolb von Schülerinnen aus verschiedenen Jahrgangsstufen. Herzlichen Dank für EUER Engagement.

Kennenlerntage/Klasse 7 a

Zu Schuljahresbeginn verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 a zwei Nächte in der Jugendherberge in Wunsiedel. Das Kennenlernen der Mitschüler und sportliche Aktivitäten standen im Vordergrund. Es wurde gegrillt, gewandert und der Greifvogelpark besucht. Das gemeinsame Erlebnis wird die Schüler verbinden und die Klassengemeinschaft stärken. Leitung: Lehrkraft Chr. Axmann-Kolb

Juli 2016

Betriebserkundung Edeka Enders

 

Wir,  die 7 a der Staatlichen Wirtschaftsschule, haben am 7. Juli 2016 mit Frau Purucker im Rahmen des Faches Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle eine Betriebserkundung bei „Edeka Enders“ durchgeführt. Der Geschäftsinhaber, Herr Enders hat uns viele Informationen über seinen Betrieb gegeben, wie zum Beispiel, dass es „Edeka Enders“ schon seit 13 Jahren gibt und er vor sieben Jahren den Markt als selbstständiger Geschäftsinhaber übernommen hat. In seinem Betrieb arbeiten 94 Angestellte, davon sind 70 % in Teilzeit beschäftigt. Derzeit hat Herr Enders vier Auszubildende und bis zu drei Praktikanten. Der Markt bietet über 40 000 Produkte an. Die meist verkauften Produkte sind Fleisch, Obst, Gemüse, Wurst und Käse, also Frischeprodukte des täglichen Bedarfs.

Produkte, die abgelaufen sind, werden an die Tafel gegeben oder entsorgt.  

Insgesamt verbrachten wir bei Edeka Enders drei sehr informative Schulstunden ganz im Sinne des Grundsatzes von Herrn Enders: „Das Geschäft gehört dem Kunden, also auch der Klasse 7 a.“

Annalena Kandler 7 a

Ausbildungsmesse "VOCATIUM"

Im März fand das Vorgespräch an der Wirtschaftsschule Wunsiedel mit Informationen zum Ablauf und Inhalt der Messe vocatium statt. Zu Beginn dieser kurzen Informationsveranstaltung betonte die Referentin und Projektleiterin, Frau Jutta Grenz-Greim, dass an dieser Messe 40 Aussteller vertreten seien. Diese lassen sich in folgende drei Kategorien einteilen: Ausbildungsbetriebe und Beratungsinstitutionen, Akademien und Fachschulen sowie Hochschulen. Den Schülerinnen und Schülern soll diese Messe als Entscheidungshilfe dienen, aber auch zum Herstellen von Kontakten. Die Jugendlichen zum Beispiel die Situation eines Vorstellungsgesprächs üben, aber auch nach einem geeignetem Praktikums- oder Ausbildungsplatz suchen. Der Besuch der Messe am 8. Juni war ein voller Erfolg – einige Schüler unterzeichneten bereits ihren Praktikumsplatz, andere waren mit ihrem „Vorstellungsgespräch“ sehr zufrieden und zwei Schüler sind sich sicher, ihren Traumberuf gefunden zu haben.

KMK-Zertifikat

Viel Glück und vor allem Können waren bei dem KMK-Zertifikatstest gefragt. Unser Foto zeigt die erfolgreichen Teilnehmer mit den Lehrkräften StRin Krauße und OStR Porde.

April 2016

Girls´and boys´Day

Marktredwitz - Am Girls' Day, der gestern in die 16. Runde gegangen ist, haben sich bundesweit 100 000 Mädchen beteiligt. Seit einigen Jahren wird parallel dazu auch der Boys' Day veranstaltet, an dem 30 000 Jungen ihre Fühler in Frauenberufen ausstrecken konnten. Bei den Mädchen hingegen soll das Interesse für technisch-handwerkliche, natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie IT-Berufe geweckt werden.

In Marktredwitz beteiligten sich die Firmen Ceramtec und ABM Greiffenberger sowie die Stadt mit ihren Betrieben und dem Klinikum Fichtelgebirge sowie die neue Seniorenresidenz am Girls' Day. Vor allem den Unternehmen, die einen Fachkräfte-Engpass beklagen, ist es wichtig, die Mädchen für die einst klassischen Männerberufe zu begeistern.

An die Fersen der Ausbilder Erwin Kuhbandner und Roland Müller hefteten sich bei der Ceramtec fünf Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren. Ob Aufbau einer Pneumatiksteuerung oder das Bedienen einer CNC-Maschine - "die Gymnasiastinnen und Wirtschaftsschülerinnen waren mit Begeisterung bei der Sache", erzählt Sabine Burger von der Personalabteilung.

DHV-Wettkampf

Am 28.04.2016 fand an unserer Schule die Preisverleihung des DHV-Wettkampfes statt. 60 Schüler haben sich an dem Leistungstest beteiligt - fünf Teilnehmer erreichten die Note "sehr gut", zwei davon mit voller Punktzahl. 14 x wurde die Note "gut" vergeben und 20 x "befriedigend". Schulleiter Michael Marks (†) beglückwünschte die Teilnehmer. Die Preisträger erhielten Sachgeschenke und Gutscheine aus den Händen von Bürgermeistern und Landrat Dr. Döhler.

März 2016

WS-WUN goes „Slow Fashion“

 

Im letzten Halbjahr arbeiteten acht Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 a2 an dem Projekt „Slow Fashion“. Es ging darum, Mitschüler und ihre Angehörigen am Tag der offenen Tür möglichst anschaulich darüber aufzuklären, welchen Schaden an Mensch und Umwelt konventionell produzierende Textilunternehmen in überwiegendem Maße billigend in Kauf nehmen und welche durchaus attraktive Alternativen es mittlerweile dazu gibt. Ziel war es, das Bewusstsein dafür zu erweitern, welchen Einfluss wir alle mit unserem Kaufverhalten auf die Arbeitsverhältnisse und die Umwelt in den Produktionsländern und letztlich auch auf die ganze Welt haben.

 

Das Projekt hat allen Beteiligten viel Arbeit, aber noch mehr Freunde bereitet. So nehmen die Schüler nicht nur das Wissen über die aufwendige Organisation solch eines komplexen Projektes mit, sondern auch Hintergründe, Abgründe und Alternativen zur konventionellen Textilindustrie. Ein Umdenken beginnt immer mit seinem ersten Schritt. Diesen haben die Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe „Slow Fashion“ mit Bravour gemeistert.

Februar 2016

Klasse 7 a besucht die Sparkasse

Fit in Sachen Jugendgirokonto

sind wir, die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel, jetzt. Im Rahmen des Unterrichtsfaches Betriebliche Steuerung und Kontrolle besuchten wir die Sparkassenfiliale in Wunsiedel. Dabei informierte uns Frau Spörl von der Sparkasse Hochfranken zuerst über ihre Bank und ihre Aufgabengebiete.  Anschließend erfuhren wir sämtliche Möglichkeiten, wie man ein Jugendgirokonto nutzen kann, wie z. B.  Überweisungen tätigen, Daueraufträge einrichten, mit der Bankkarte bezahlen oder Geld abheben. Im Schalter- und SB-Bereich der Sparkasse konnten wir sogar einige dieser Tätigkeiten miterleben.

Berufswahlseminar

Einen Vormittag lang konnten sich unsere Schüler in verschiedenen Vorträgen über Ausbildungsberufe und Fachschulen informieren. Vertreter von Unternehmen, Behörden oder anderen Ausbildungseinrichtungen zeigten Zugangsvoraussetzungen und Ausbildungschancen auf. Besonders gut besucht waren die Vorträge der Bayerischen Polizei, der Bundeswehr und Bundespolizei.

Berufsorientierung

 

Der Monat Februar steht für die Vorabschlussklassen ganz im Zeichen der Berufsorientierung. Die Unterrichtsfächer Textverarbeitung und Projekt schulen während des Jahres die Bewerbungsmappe und -verfahren, um auf die Arbeitswelt bzw. auf das Praktikum vorzubereiten. Ergänzt wird diese Berufsvorbereitung durch Vorträge der Agentur für Arbeit und das Berufwahlseminar.

Assessmentcenter: "Gabeltest"

Januar 2016

Unsere Schule nahm am 23. Januar 2016 an der Ausbildungsmesse in Selb (Dr.-Franz-Bogner-Mittelschule) teil.

Dezember 2015

Andacht am 23. Dezember

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler zu einer Andacht in der Aula der Berufsschule. Unabhängig von der Religionszugehörigkeit nahmen alle teil: So berichteten Schülerinnen über den Islam, die Schulsprecher und die Religionslehrer lasen aus der Weihnachtsgeschichte vor und die Schüler lauschten bekannten Liedern. Organisiert hatten diese Veranstaltung Frau Irlbacher, Herr Browa und Frau Krauße.

Engagierte Sporthelfer

 

Die Sporthelferinnen der Klassen 7 bis 10 sammelten Geld und Geschenke für Flüchtlingskinder! Gemeinam mit Sportlehrkraft Axmann engagierten sich die Mädchen unserer Schule, um Flüchtlingskindern kleine Wünsche zu erfüllen. Ein herzliches Dankeschön an unsere Schüler!

Wirtschaftsschüler spekulieren an der Börse

 

Der Startschuss für das Planspiel Börse der Sparkassen fiel im Oktober 2015. In einem Zeitraum von zehn Wochen hatten die Schüler Zeit, ihr fiktives Startkapital von 50 000 EUR durch den gezielten Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu steigern. Die Abrechnung erfolgte im Dezember nach realen Börsenkursen. Die Schüler der Klasse 10 a2 nahmen in fünf Gruppen erfolgreich teil und überraschten sich teilweise selbst mit ihrem Spürsinn für das Aktiengeschäft. Ferner wurde im Unterricht auch das Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens thematisiert, das in der heutigen Zeit einen essenziellen Bestandteil einer effektiven und zukunftsfähigen Ökonomie bildet.

November 2015

Betriebsbesichtigung Wertstoffhof Wunsiedel

Im Rahmen des Projektunterrichts beschäftigt sich ein Teil der Klasse 11a2 mit Recycling und Abfallverwertung. Um praktische Erfahrung zu sammeln besuchte die Gruppe, zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Jordan, am 30.11.2015 den Wertstoffhof in Wunsiedel.

Frau Beate Küspert vom Kommunalunternehmen "Umweltschutz Fichtelgebirge" informierte umfassend über die unterschiedlichen Wertstoffe, deren weiteren Weg, Kosten und gesetzliche Vorschriften. Fragen wurden ausführlich beantwortet.

Weihnachts-Muffins für einen guten Zweck

 

Verkauf von Weihnachts-Muffins für einen guten Zweck! Mit dem Erlös wollen die Schülerinnen und Schüler die kleine Wünsche von Asylanten- und Flüchtlingskindern erfüllen. Die Zusammenarbeit erfolgt mit dem Bündnis „Wunsiedel ist bunt“. Sechs fleißige Helferinnen verkauften am Tag des Elternsprechabends mit Lehrkraft Axmann-Kolb die selbstgebackenen Köstlichkeiten.

Oktober 2015

Vor den Herbstferien informierten die Lehrkräfte, Frau Axmann-Kolb und Frau Müller, über gesunde Ernährung; unterstützt wurden sie von Schülerinnen aus der 9. Klasse. Nach aufschlussreichen und interessanten Vorträgen konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit gesunden (ungesüßten) Getränken stärken.

September 2015

Vom 21. bis 23. September verbrachten unsere Neuen der Klasse 7 a ihre Kennenlern- und Methodentage in der Wunsiedler Jugendherberge. Auf dem Programm standen: sportliche Aktivitäten, gemeinsames Grillen, Nachtwanderung, Stadtrallye und der Besuch des Greifvogelparkes. Ziel dieses 3-tägigen Aufenhaltes ist es, neue Freundschaften zu schließen und seine Mitschüler, die aus verschiedenen Schulen kommen, kennen zu lernen.

Methodentage der Klassen 10 a/2 und 10 b/2

Juli 2015

Letzter Schultag 2014/15: Nach dem Sportturnier wurden engagierte Schülerinnen und Schüler geehrt. Auszeichnungen und/oder Gutscheine erhielten die Klassenbesten, Teilnehmer am DHV-Wettkampf und PET, Sporthelfer und unsere Slammer. StD Peter Walter verabschiedete an diesem Tag unseren Sportlehrer, Herrn Rahn. Ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement ging an unsere Schulsekräterin, Frau Kühlein, und den  Hausmeister, Herrn Schirmer.

Im letzten Monat des Schuljahres 2014/15 fanden die Abschlussprüfungen für die Klassen 10 a, 10 b und 11 a/2 statt. Mit einem Scherz am 16. Juli verabschiedeten sich die Abschlussschüler von ihren Lehrkräften und Mitschülern, bevor sie über den "Roten Teppich" schritten. Am 24. Juli 2015 fand die offizielle Abschlussfeier der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel statt. An diesem Abend wurden die Absolventinnen und Absolventen wie auch OStRin Lieselotte Schricker-Vates, die 38 Jahre an unserer Schule tätig war, verabschiedet. Im Rahmen der Abschlusskonferenz wurde unsere Studienreferendarin, Marion Sewald, verabschiedet. Die Schulfamilie der WSW wünscht allen Absolventen, Frau Schricker-Vates und Frau Sewald von Herzen alles Gute für die Zukunft.

OStD Donnert, OStRin Schricker-Vates, StD Walter

Juni 2015

Auszeichnung für Teilnehmer an PET

Juni 2015

"Geschenk aus Blumen"

April 2015

DHV-Wettbewerb

Die Siegerehrung des DHV-Wettkampfes fand am 29.04.2015 an unserer Schule statt. Als Schulbester ausgezeichnet wurde Roman Idotta.

April 2015

Rama dama

Die Klasse 7 a beteiligte sich an der "Rama-dama-Aktion" der Stadt Wunsiedel.

April 2015

Gesundes Frühstück

Im Rahmen des Sportunterrichtes wurde die Aktion "Gesundes Frühstück" unter der Leitung von Frau Axmann-Kolb durchgeführt.

April 2015

girls' day

Der einmal im Jahr stattfindende Aktionstag soll Mädchen die Möglichkeit geben, in technische und naturwissenschaftliche Berufe "hineinzuschnuppern". Am gleichen Tag hatten auch die Jungen die Chance, typische "Mädchenberufe" auszuprobieren.

März 2015

Tag der offenen Tür

Einen wahren Besucheransturm erlebte die "Kaffeemühle" am "Tag der offenen Tür". Eltern, ehemalige Schüler und Freunde unserer Schule nutzten den Tag zum Wiedersehen.  Neben Aktionen, Vorführungen und Präsentationen für alle Interessierten gab es auch viele Informationen für neue Schüler und deren Eltern.

Februar 2015

Knigge-Seminar

Unter der Leitung des AOK-Ausbildungsleiters, Tobias Wolf, fand am 26. Februar 2015 ein Knigge-Seminar an unserer Schule statt.

Februar 2015

Vortrag M. Pfauntsch

OHG - Otto-Hahn-Gymnasium oder doch etwas anderes ...

 

Herr Michael Pfauntsch, einer der beiden Gesellschafter der Pfauntsch & Dotzauer OHG, informierte über die Offene Handelsgesellschaft und führte aufgrund seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit praxisnahe Beispiele auf.

Februar 2015

Berufswahlseminar

Unterricht der anderen Art gab es wieder für die drei Vorabschlussklassen unserer Schule. Insgesamt 14 Vertreter von Unternehmen, Behörden oder anderen Ausbildungseinrichtungen hatten sich eingefunden, um über verschiedene Ausbildungsberufe zu informieren.

Januar 2015

Teilnehmer des Rot-Kreuz-Kurses; Kursleiterin: T. Axmann-Kolb

Januar 2015

Drogen-Präventionswoche an unserer Schule

Die Woche vom 12. bis 16. Januar 2015 stand ganz im Zeichen der Suchtprävention, jedoch anders, als es bislang wohl an den meisten Schulen praktiziert wird. Im Kern des Projektes stand kein Kriminalbeamter oder Suchttherapeut, der versuchte Aufklärungsarbeit zu betreiben. Nein, wir wechselten die Perspektive und ließen jemanden zu Wort kommen, der wirklich weiß, was es bedeutet in den Strudel der Sucht zu geraten. „Ben“ hat so ziemlich alle Stationen durchlaufen und hat den Schülern davon berichten, wie leicht es geht abzustürzen und wie verdammt schwer es ist sich wieder aufzurappeln und oben zu bleiben. Keine Theorie, sondern gelebtes Leben. Ungeschminkt. Echt. Und auch die Möglichkeit Fragen an ihn zu stellen, ohne gleich vorverurteilt zu werden. Das ist der Ansatz, der dem Projekt zu Grunde lag. Natürlich wurden die Schüler nach diesen Einblicken nicht allein gelassen.


Es fand eine gezielte Nachbereitung durch die Initiatoren des Projektes, StRin Bilz und OStR Metzler, statt und zum Abschluss am Freitag auch noch ein Theaterstück des Weimarer Kulturexpress zum Thema.

 

23.12.2014

Andacht an der Großen Krippe

Einen besonderen letzten Schultag vor den Weihnachtsferien erlebten Schüler und Lehrkräfte unserer Schule an der Großen Krippe in Marktredwitz. Viele lauschten den Worten von Pfarrer Browa und Religionslehrerin Irlbacher. Die Andacht stimmte auf das Weihnachtsfest ein und ließ die Bedeutung dieses Fest bewusst werden.

19.12.2014

Weihnachtsfeier

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen feierten am 19. Dezember im Lokal "Lotus" ihre Weihnachtsfeier. Geboren wurde die Idee bereits am Wandertag im September; Schüler machten den Vorschlag, sich in der Vorweihnachtszeit zu einem gemeinsamen Essen zu treffen. Gesagt - getan! 28 Schüler ließen sich mit ihren Lehrkräften K. Tauber und M. Igler das Essen schmecken und wagten einen Ausblick auf das Jahr 2015.

12.12.2014

IHK-Eignungstest

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen unterzogen sich Anfang Dezember einem Eignungstest der IHK. Dieser Test ist für Schüler konzipiert, die sich zum ersten Mal Gedanken über ihre berufliche Zukunft machen. Er liefert konkrete Aussagen über Fähigkeiten und Fertigkeiten der Testperson. Einige Schüler zeigten sich in ihrer Einschätzung bestätigt, andere jedoch reagierten verblüfft auf das Ergebnis. Eine Nachbesprechung findet im Januar statt.

10.12.2014

Vortrag "Flatrateparty und Komasaufen"

Linda Lenhardt von der BARMER startete ihren Vortrag zum oben genannten Thema mit einem Selbsttest. Die Schüler mussten Fragen wie „Bist du in einer Clique, in der viel getrunken wird?“ oder „Fühlst du dich selbstbewusster, wenn du getrunken hast?“ beantworten. Nach einer Auswertung wurden die Schüler über das Jugendschutzgesetz, gesundheitliche und soziale Folgen bei exzessivem Alkoholkonsum und über „Was ist im Notfall zu tun“ informiert. Beim abschließender Test zum Thema „Flatrateparty und Komasaufen“ stellten die Jugendlichen ihr Wissen unter Beweis.

09.12.2014

Workshop "Bewerbungsgespräch"

Der Workshop "Bewerbungsgespräch" in den 9. Klasse machte den Schülern bewusst, wie wichtig Sprache und Mimik bei einem ersten Treffen sein können. Die Stimmtrainierin Sonnja Helfrecht-Riedel übte mit den Schülerinnen und Schülern spielerisch das Vorstellen.

05.12.2014

Wichtelaktion der SMV

Am 5. Dezember 2014 führte die SMV unserer Schule eine Wichtelaktion für die 7. und 8. Kl. durch. Erfreulich zu berichten ist, dass jeder aus diesen Klassen ein Geschenk abgab - und sich somit auch über sein gezogenes Geschenk freuen durfte. Der Nikolaus, Lucien Greger, las Gedichte der Klassen vor und die Schüler ließen sich die Lebkuchen schmecken.

15.11.2014

Wirtschaftsschüler zeigen Flagge

Gottesdienst vor der Wirtschaftsschule
Teilnahme am Gottesdienst durch unsere Klassensprecher
Kundgebung am Marktplatz

Unter rund 500 Bürgern nahmen am 15. November 2014 auch die Klassensprecher der Wirtschaftsschule an einer Kundgebung der Bürgerinitiative „Wunsiedel ist bunt“ am Marktplatz teil. Bereits zum zweiten Mal beteiligte sich unsere Schule an einer Aktion der Bürgerinitiative.

07.10.2014

Planspiel BÖRSE

 

Fiktives Geld für Handel mit Aktien

50 000 Euro und freie Hand im Aktienhandel, ohne dass man reale Verluste fürchten muss: Das wünschen sich wohl viele Anleger. Beim Planspiel Börse können Schüler mit dem fiktiven Geld Wertpapiere kaufen und wieder verkaufen. Auch unsere Schule beteiligt sich in diesem Schuljahr wieder an diesem Planspiel.

 

Und warum lohnt es sich, bei dem Planspiel mitzumachen? "Man kann eine Urkunde erhalten, dass man an dem Planspiel teilgenommen hat. Die kann man Bewerbungen beifügen", sagt Frau Schödel von der Sparkasse Hochfranken. Außerdem gibt es interessante Preise.

In Deutschland gewinnen die besten sechs Teams Reisepreise: die ersten drei Gruppen mit dem höchsten Depotgesamtwert und die drei Teams mit dem höchsten Nachhaltigkeitsertrag.

Außerdem gibt es einen Schulpreis für die sechs Gewinnerschulen sowie viele Geld- und Sachpreise der betreuenden Sparkassen. Anmeldeschluss für das Planspiel ist Mittwoch, 12. November. Das gesamte Planspiel endet Mittwoch, 10. Dezember.

 

06.10.2014

 

19.09.2014

Wandertag

 

Es ist schon zur Tradition geworden, dass sich die Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel am Wandertag zum Abschluss zu einem gemeinsamen Grillfest auf dem Katharinenberg einfinden. So trafen sich denn auch bei bestem Wanderwetter gegen 11:00 Uhr alle Klassen aus verschiedenen Richtungen am Wunsiedler Hausberg. Hatten die einen über das Felsenlabyrinth ihren Weg zum Berg gefunden, kamen die anderen etwa aus Sinatengrün, dem Zeitelmoos oder gar über Tröstau zum vereinbarten Ziel.  Das gemeinsame Grillen dient seit Jahren dem Kennenlernen vor allem der neuen Mitschülerinnen und Schüler und vermittelt gleichzeitig in gemeinsamer Tätigkeit das notwenige Wir-Gefühl an der Schule.

In diesem Jahr gab es aber eine große Besonderheit für die Schülerinnen und Schüler: Der deutschlandweit bekannte Poetry Slammer Tom Schildhauer aus Halle an der Saale war als Gast bei den Wirtschaftsschülern. In seinem zwanzigminütigen Vortrag stellte er eindrucksvoll die Form des literarischen Dichterwettstreits vor. Dabei fand seine Geschichte vom ,Super Mario' besonderen Anklang.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel