Termine

   
12./13.06.2018 Vocatium, Kl. 10 a2
15. - 18.07.2018 Studienfahrt Berlin (9 a, 10 a)
19.07.2018 Luisenburg (Schülervorstellung) "Andreas Hofer - Die Freiheit des Adlers", Kl. 8, 9 u. 10 a2
23.07.2018 Abschlussfeier für die Klassen 10 a und 11 a2

 

Neuigkeiten

 

 

Europawoche, 10 a2

 

Lesen Sie hierzu mehr unter "Informationen"!

Loading

Schuljahr 2006/2007

Juli 2007

Bester Abschlussjahrgang seit Jahren wird verabschiedet
Nach wochenlangem Büffeln und Lampenfieber vor schriftlichen und ggf. mündlichen Prüfungen war es geschafft. Die Schüler der zweistufigen 11. und der vierstufigen 10. Klassen hatte ihre Abschlussprüfung hinter sich gebracht.
95 von 102 Schülern (93 Prozent) haben dabei auch ihr Ziel, das Bestehen des mittleren Schulabschlusses, erreicht, womit der Jahrgang 2006/07 der beste der letzten fünf Jahre war.
Als Jahrgangsbeste schloss Katja Schneider mit einem Notendurchschnitt von 1,58 ab, die Klassenbesten waren Isabella Kern (1,73), David Hahn (1,83), Nicole Michalak (1,93) und Catharina Opitz (2,09). 

23.7.-26.7.2007

Abschlussfahrt nach Berlin - Teil 2
Nachdem in der Halbjahreskonferenz beschlossen wurde, ab sofort schon ein Jahr vor dem Abschlussjahrgang die Abschlussfahrt durchzuführen, kam die 9. Klasse zu ihrer Abschlussfahrt wie die Jungfrau zum Kinde. Nichtsdestotrotz wurde in Absprache zwischen Schülern und Lehrern ein anspruchsvolles, doch auch unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt.
Neben der Story of Berlin, einem Besuch des Reichstages standen auch ein Besuch der Babelsberger Filmstudios, des Fernsehturms und einiger anderer Sehenswürdigkeiten auf dem Programm.
Doch auch für selbstständige Erkundungen war genug Zeit, so dass jeder Schüler mit Stadt- und U-Bahn-Plan ausgestattet auch einmal den Flair der Großstadt selbstständig verspüren durfte.
Alles in allem kann man von einer äußerst gelungenen Abschlussfahrt sprechen, die Schülern wie auch Lehrern in Erinnerung bleiben wird.

Juli 2007

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Neben einigen anderen Schulen wurde auch die WSW durch die versammelte Politprominenz für ihr Engagement gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit ausgezeichnet.
Bei der Verleihung von Plaketten und Urkunden in der Fichtelgebirgshalle Wunsiedel demonstrierten die Wirtschaftsschüler mittels roter Karten und eines Raps nochmals deutlich ihre Haltung zu rassistischen und extremistischen Tendenzen

März bis Juni 2007

Evaluation an der Wirtschaftsschule
Manche Eltern haben ihn bereits ausgefüllt – den ausführlichen Fragebogen zur „Externen Evaluation“!
Die Schüler und das Lehrerkollegium, die Sekretärin, der Hausmeister und die Schulleiter – alle müssen an den PC und auf10 bis 20 Seiten ihre Schule bewerten; das erfolgt natürlich anonym. 
Im Juni kommt das Evaluations-Team an unsere Schule und interviewt die genannten Personen – Kollegium, Eltern, Schüler – die SMV, den Personalrat, die Elternbeiräte usw. Unterrichtsbesuche, Diskussionen, Besprechungen runden die „Externe Evaluation“ ab. Der Ergebnisbericht folgt für alle Ende Juni. 
Die Wirtschaftsschule stellt sich mit dieser Aktion einem objektiven Team, das die Schule insgesamt bewertet und Vorschläge zur Optimierung in allen Bereichen des Schullebens machen wird. 
Daraus soll sich eine Verbesserung der Unterrichtsmethoden, der Zusammenarbeit mit den Eltern, ein intensiveres Verständnis zwischen Schülern und Lehrern entwickeln. Die Externe Evaluation wird an allen Schulen in Bayern durchgeführt. 

14. März 2007

Berufswahlseminar
Wie jedes Jahr kamen auch in diesem Jahr Referenten aus den verschiedensten Ausbildungsberufen, um den Schülern der WSW die Möglichkeit zu bieten, sich über ihren jeweiligen Wunschberuf zu informieren.
Ob Bundeswehr, Polizei, KFZ-Mechatroniker, Bankkaufmann/-frau oder auch die Fortführung der schulischen Laufbahn an der FOS, für die individuellen Vorstellungen ihrer Zukunft standen den Schülern direkte Ansprechpartner zur Verfügung, die mit Insider-Tipps aufwarteten.
So dürften viele der Jugendlichen mit einer genaueren Vorstellung ihres Wunschberufes nach Hause gegangen sein.

Februar 2007

Abschlussfahrt der 10. Klassen
In Begleitung ihrer Klassenleiter folgten die Schüler der Abschlussklassen 10 a/b der Wirtschaftsschule Wunsiedel bei ihrer Studienfahrt dem Schlachtruf der WM 06: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ und waren nach vier Tagen von der Hauptstadt total begeistert. Nach den ersten Eindrücken bei Stadtrundgang („Rausch, Konsum und Abgründe“) und KuDamm-Bummel stand selbstverständlich ein ausgedehnter Besuch im Regierungsgebäude mit anschließender Diskussion mit Abgeordneten Dr. Hans-Peter Friedrich auf dem Programm. Die Erkundung des Holocaust-Denkmals bei trübem Wetter hinterließ bei vielen ein recht unangenehmes Gefühl, das allerdings im Trubel des Sony-Centers und des Potsdamer Platzes zu Zeiten der Berlinale schnell vergessen war; überall waren rote Teppiche ausgelegt, viele erwarteten den Auftritt bekannter Stars und Sternchen - zum Thema Filmfestspiele passte der Besuch des Filmmuseums. Weitere Programmpunkte in Berlin waren das Mauermuseum am Checkpoint Charlie, die Friedrichstraße mit ihren exklusiven Shopping-Meilen, das neue Aquarium mit Aqua-Dom, der berühmte Fernsehturm am Alexanderplatz. Die Abende waren ausgefüllt mit „Tanz der Vampire“ „Blue Man Group“, „Quatsch-Comedy-Show“ oder Live Musik im Irish Pub im Euro-Center. Erst allmählich begriffen die Schüler, dass die Hauptstadt Unmengen an Attraktionen zu bieten hat und wären am liebsten auch noch während der Winterferien geblieben; doch nach vier Tagen hieß es Abschied nehmen. Bestimmt werden einige wieder kommen um ein individuelles Programm in Berlin zu erleben.

8. Februar 2007 - 16 Uhr

Handball-Spiel gegen die Hauptschule
Auch die WSWler konnten sich der Faszination Handball nicht entziehen und traten in einem Freundschaftsspiel gegen die Hauptschule Wunsiedel an, um unseren frischgebackenen Weltmeistern nachzueifern.
Ganz so erfolgreich wie die Profis waren die WSWler allerdings nicht. Gegen die spielstarken Hauptschüler setzte es eine 17:21-Niederlage.

8. Februar 2007

Lange Nacht der Bildung
An diesem Abend waren es einmal die Schüler, die sich vor eine versammelte Klasse stellten und die Zuhörer, die sich aus Eltern, Freunden, Politikern, der Presse und natürlich den Lehrern zusammensetzten, an ihrem Wissen teilhaben ließen.
Besonderes Augenmerk wurde dabei vor allem auf eine lebendige Präsentation gelegt.
So hatten alle Gruppen Präsentationen ausgearbeitet und diese mittels moderner Medien an die Zuhörer gebracht.
So wurde zum Beispiel Wissenswertes über Großbritannien per Quiz vermittelt, die deutsche Literaturgeschichte in ausgewählten Werken bühnenreif dargestellt und wirtschaftliche Themen, das Fachgebiet der Schüler, anschaulich vermittelt.
Insgesamt, da waren sich alle einig, eine sehr gelungene Veranstaltung, die auch im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

5. Februar 2007

Einweihung des neuen Trinkbrunnens
Als eine der ersten einer Reihe von Umbaumaßnahmen wurde heute ein neuer Trinkbrunnen an der WSW eingeweiht, aus dem die Schüler sich das hochwertige Wunsiedeler Trinkwasser schöpfen können und so vielleicht das eine oder andere Mal auf die ungesunden Zuckerwasser der Getränkeindustrie verzichten.
Eine ausgewählte Schülergruppe begleitete die Einweihung mit Gesängen: "Das ist der perfekte Brunnen !". 

17.1.2007

"Skitage" der 8./9. Klassen
Nachdem sich Schüler und Lehrer recht schnell von der Vorstellung des Pflugbogens verabschiedet hatten, starteten die alternativen Skitage in Oberwarmensteinach.
Nach der Anreise wurde der Vormittag und der freie Nachmittag zur Vorbereitung des CHina-Projekts der 9.KLasse genutzt. Anschließend betätigten sich die Schüler sportlich bei "heißem" Fußball, Tischtennis und Kicker.
Nach dem Abendessen ging es dann in den finsteren Wald zur Grusel-Nachtwanderung ohne Taschenlampe, wo "urplötzlich" seltsame Knackgeräusche zu vernehmen waren und auf einmal die Lehrer ins Gebüsch gezogen wurden.
Von diesem Schock konnten sich die Schüler am nächsten Tag im Palm Beach-Schwimmbad in Stein erholen.
Abends wurden gesellige Spiele veranstaltet, während draußen Orkan "Kyrill" tobte, der dann auch schließlich am nächsten Tag das Eislaufen in Bayreuth verhinderte.
Dennoch waren die Tage ein voller Erfolg und werden vielen bestimmt lange in Erinnerung bleiben.

15.-17.12.2006

Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Wunsiedel
„Kohle muss in die Kasse“ – das Ziel des neuen Elternbeiratsvorsitzenden Klaus Schraml konnte leider nur bedingt erreicht werden, denn trotz fleißigen Einsatzes von Schülern, Kollegen und Elternbeiräten wurde nicht viel „Kasse“ gemacht. Das lag vor allem an dem sehr mäßigen Besuch des Weihnachtsmarktes am letzten Samstag vor Weihnachten – viele waren doch zum Einkaufen in größere Städte gefahren. Der guten Stimmung im Weihnachtsstand tat das aber keinen Abbruch, und am Sonntag stellte sich dann auch endlich die ersehnte Nachfrage nach Wiener Würstchen, Rentierpunsch und Feuerzangenbowle ein. Herzlichen Dank allen Helfern für den selbstlosen Einsatz in der Vorweihnachtszeit. 
Helfer: Sonnemann, Spree, Wollin, Vates, Porde, Herrmann, Bieß, Tauber, Karger, Axmann-Kolb, Müller (Kollegium) Schraml, Reinel, Berthold, Jahreis, Musch, Kauer (Elternbeirat) Duygu Kann, Rebecca Scholz, Franziska Brei, Tanja Mörtel (10 a), Jenny Geyer, Hülya Ceylan (10c2).

Spende an die Welthungerhilfe
Einen Scheck über 650 Euro konnten Sportlehrerin Christine Axmann-Kolb und Kathrin Schenkl (Elternbeiratsvorsitzende 2006) an die Welthungerhilfe übergeben.
Auf ihre Initiative hin absolvierten Schüler und Lehrer der Wirtschaftsschule im Juli am Katharinenberg einige Runden „Lebenslauf“; für jede einzelne wurden sie von Sponsoren „bezahlt“.
Auf diese Weise kam der recht stattliche Betrag zustande, der zielgerichtet für ein Projekt zur Schulspeisung in Bali verwendet werden soll. StD Uwe Sonnemann zeigte sich erfreut über so viel Engagement an seiner Schule.

6.12.2006

Der Nikolaus in der WSW
Auch in diesem Jahr stattete der Nikolaus samt umfangreichem Gefolge der WSW wieder einen Besuch ab.
In der Pause verlas er von den jeweiligen Klassen verfasste Gedichte, worin zu lesen war, ob die Lehrer brav und artig waren. 
Während der furchteinflößende Knecht Rupprecht für andächtige Stille sorgte, wurde so zum Beispiel bekannt, dass Frau Reißenweber durch ihre Stimme Schädigungen des Gehörs verursachen kann, Herr Porde immer pünktlich ist und Herr Gold sich ein neues Auto zulegen sollte.
Anschließend begab sich der himmlische Trupp, gezogen von zwei Rentieren (, die eher wie Geißelnehmer aussahen), in die Klassen, wo die braven Schüler von zwei geflügelten Engeln ihre Nikolausgeschenke erhielten, während die unartigen durch Knecht Rupprecht ihrer gerechten Strafe zugeführt wurden.
Wie auch im letzten Jahr wurde das Ganze von einem Kamerateam gefilmt. Die entsprechende DVD wird im neuen Jahr erhältlich sein.

29.11.2006

Ehemaliger Wirtschaftsschüler als Landessieger geehrt
Aufgrund seiner herausragenden Leistung wurde Dominik Greger, Wirtschaftsschulabsolvent aus dem Jahr 2006, im Staatsministerium für Unterricht und Kultus von Herrn Leitendenden Ministerialrat Anton Schmid geehrt. 
Er wurde mit einer Anschlagszahl von 5 382 und nur 2 Fehlern beim Bayerischen Schülerleistungsschreiben 2006 Landesmeister für Wirtschaftsschulen und ließ alle die Landessieger aller anderen Schularten hinter sich. 
An diesem Leistungsschreiben, dem größten und ältesten Wettbewerb dieser Art im Bereich des Weltverbands INTERSTENO, haben sich in diesem Jahr 1 171 Schulen und 74 895 Wettschreiber und Wettschreiberinnen beteiligt. Eindrucksvoll stellte er seine Schreibleistung unter Beweis, indem er den anwesenden Gästen und Honoratioren eine Demonstration seiner Schreibfertigkeit vorführte. Über Beamer projiziert zeigte er, was es heißt, eine Anschlagszahl von weit über 5 000 Anschlägen in 10 Minuten zu erreichen. Seine persönliche Bestleistung pro Minute liegt bei 650 Anschlägen. Im Vergleich: Die amtierende Weltmeisterin, Helena Matouskova aus Tschechien, schrieb bei der Weltmeisterschaft in Wien 832 Anschläge/Minute. Dominik Greger besucht nun - nach seiner Schulzeit an der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel – die Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten in Wiesau. Noch lieber als die überreichte Urkunde und das Buchgeschenk hätte Dominik Greger nach seinem Abschluss an der Wiesauer Schule gerne eine Lehrstelle. 

November 2006

Betriebspraktikum
Alle Schüler/Innen der Klasse 9 a haben im November eine Woche Praktikum absolviert. Dazu sollten sie sich, wenn möglich, selbst bei den von ihnen bevorzugten Betrieben oder Ämtern etc. vorstellen, was bereits als kleine Vorübung für spätere Bewerbungen galt. Das Praktikum ist für viele schon die erste Entscheidung für oder gegen einen „Traumberuf“ und knüpft nicht selten wichtige Kontakte. Die meisten der Schüler durften positive Efahrungen machen. Nur die wenigstens sehnten sich in die Schule zurück !

11. Oktober 2006

Theaterbesuch
Die Klassen 10 a/b und 11 a/b/c sahen im Theater Hof eine Aufführung von „Kabale und Liebe“ – ein Klassiker, den die Schüler auch im Literaturunterricht lesen und besprechen. Begleitet wurden sie von Vates, Walter, Gold, Bieß, Herrmann.

Oktober 2006

Bewerberseminar
Auf Einladung von Frau Tauber referierte Herr Zauzig von der BARMER in der 11. Klasse über das Bewerbungsschreiben. 

Oktober 2006

Betriebsbesichtigung der Firma DRONCO
Zusammen mit ihren BW Lehrkräften, Frau Reinwand und Herrn Herold, durften die Klassen 8 a/b die Firma DRONCO in Wunsiedel besuchen.

Oktober 2006

Fortbildungsprogramm für Lehrkräfte
„Irish Culture, History and Politcs“ war das Thema einer Fortbildungsveranstaltung an dem North Mon Language Institute in Cork / Irland. Die Lehrkräfte Bieß, Walter, Wollin wurden über die Akademie Dillingen für diesen Lehrgang eingeteilt; nun profitieren die jeweiligen Englischklassen von dem aktuell erworbenen Wissen ihrer Lehrer.

6. Oktober 2006

Wandertag
Während der Großteil der Schüler anlässlich des Wandertages bei kaltem, regnerischen Wetter die Stiefel schnürte und sich aufmachte, die Wunsiedler Umgebung per pedes zu erkunden, nahm sich Schulleiter Sonnemann der "Fußkranken" an und beschulte diese vier Stunden lang. Es wird gemunkelt, dass diese beim nächsten Wandertag selbst mit Gips auf die Luisenburg mithumpeln wollen.

19. September 2006

Kennenlerntage der Klasse 7 a
Herr Friedrich als Klassenleiter und Frau Axmann-Kolb führten gleich in der ersten vollen Schulwoche ein umfassendes Kennenlern-Programm für die neuen Schülerinnen und Schüler der vierstufigen WS durch. Standort war die JH Wunsiedel; Wanderungen, Spiele, ein Besuch der Falknerei und ein Grillabend trugen zur Festigung einer guten und fairen Klassengemeinschaft bei.

13. September 2006

Papstbesuch
Das Schuljahr startete aufgrund des Besuch des Papstes mit einem Tag Verspätung.
Während die Schüler entweder dem Papst einen Besuch abstatteten oder einfach nur ihre verlängerten Ferien genossen, tagten die Lehrer bereits bei einer pädagogischen Konferenz

13. September 2006

Einweihung des neuen EDV-Raumes
Ab diesem Schuljahr besitzt die WSW einen neuen, hochmodernen EDV-Raum, in dem die Schüler ihre Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen und für den Unterricht recherchieren können.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel