Informationen rund um die Anmeldung finden Sie unter "Anmeldung".

Termine

21.02.2018 Berufswahlseminar, Kl. 9 a und 10 a2
23.02.2018 Eislaufen für alle Klassen
10.03.2018

Tag der offenen Tür

10:00 bis 13:00 Uhr

14. - 17.05.2018 Betriebspraktikum, Kl. 9 a
15. - 18.07.2018

Studienfahrt Berlin, 9 a und 10 a

 

Neuigkeiten

Schüler erkunden Vitalscheune

Lesen Sie hierzu mehr unter "Informationen"!

Loading

Schuljahr 2008/2009

31.7.2009

Letzter Schultag
Der letzte Schultag begann mit einem Abschlussgottesdienst, in dem Schüler und Lehrer um göttlichen Beistand für die folgenden Aufgaben (wie das Fußballspiel Lehrer gegen Schüler und/oder die Zeugnisvergabe) bitten konnten.
Im folgenden Fußballmatch (siehe Bericht) ging es heiß her und glücklicherweise wurde niemand verletzt. Anschließend wurden im Pausenhof die Klassenbesten sowie sonstige Leistungen geehrt und gewürdigt, bevor es zum Höhepunkt des Tages, der Zeugnisvergabe, kam.
Wir wünschen allen Schülern und Lehrern fröhliche und erholsame Ferien und freuen uns darauf, im nächsten Schuljahr mit frischem Elan zurückzukehren. 

31.7.2009

Fußballspiel Lehrer gegen Schüler
Das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindende Fußballmatch Lehrer gegen Schüler ging auch in diesem Jahr an die Lehrer. Mit 6 zu 5 gewann das wegen Spielermangels durch Stefan Kauer im Tor extrem verstärkte Lehrerteam. Schnell gingen die Lehrer durch zwei Tore von Schulleiter Sonnemann in Führung und verlegten sich in der Folge darauf, den Vorsprung zu verwalten. Besonders 'die Wand' Ullrich Herrman ließ die Schüler das eine oder andere Mal verzweifeln. Aber auch der wieselflinke Herr Igler störte den Aufbau der Schüler erfolgreich. Mit zunehmender Spieldauer machte sich jedoch die im eisenharten Sportunterricht erarbeitete Kondition der Schüler bemerkbar und sie konnten durch Tore von Ibrahim Isic und Marcel Ponnath aufholen. Die Lehrer spielten jedoch ihre Erfahrung aus und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Herr Sonnemann ließ erneut sein Können aufblitzen, als er zum spektakulären Fallrückzieher ansetzte, der aber auf der Linie geklärt werden konnte. So stand es beim Abpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Florian Martin 6 zu 5 für die Lehrer. Aber auf den Tribünen sah man schon die Augen der Schüler blitzen, die sich auf die Revanche im kommenden Schuljahr freuen. 

27.07. - 29.07.2009

Schullandheim der Klasse 8 a in Gunzenhausen
"Eine Seefahrt, die ist lustig.." - aber eine Paddelfahrt auf der Altmühl kann das durchaus noch übertreffen! Das wissen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 a der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel seit ihrem Schullandheimaufenthalt in Gunzenhausen ganz genau. Außer diesem aufregenden Ausflug unternahmen die 23 Jugendlichen eine Fahrradtour am Altmühl- und Brombachsee, verschiedenen Wanderungen und Besichtigungen. Nach einem ausgiebigen Stadtbummel in Nürnberg und dem Besuch des Planetariums kamen die Schüler am Mittwoch glücklich wieder in Wunsiedel an, um die letzten beiden Schultage in Angriff und ihr Jahreszeugnis in Empfang zu nehmen. 

24.7.2009

Abschlussfeier
Wie jedes Jahr wurden auch 2009 den Abschlussschülern, die sich wie gewohnt in Schale geworfen hatten, in einer feierlichen Zeremonie die Abschlusszeugnisse überreicht.
In einer schönen Rede entließ Herr Sonnemann die Absolventen mit den besten Wünschen in ihre weitere schulische oder berufliche Zukunft.
Aber auch die Schüler bedankten sich in netten, kurzen Reden bei den Lehrern, die sie zwei bis vier (oder gar mehr) Jahre ärgern durften. (Wer hat jetzt wen geärgert?)
Anschließend wurden die Jahrgangs- und die KLassenbesten geehrt.
Zu stimmungsvoller Musik und Erinnerungsfotos zogen die frischgebackenen Absolventen abschließend aus, womit der Abend in die inoffizielle Phase überging, die Gerüchten zufolge bis in die späten Nachtstunden andauerte. 

23.7.2009

Verabschiedung von zwei Kollegen
Zum Ende des Schuljahres verlassen zwei Kollegen die Wirtschaftsschule.
Die Schulleitung und Personalrätin Wollin verabschiedeten Frau Reißenweber und Herrn Gold mit einer Kollektion von Wunsiedler Spezialitäten, die die beiden an ihre Zeit an der Wirtschaftsschule erinnern sollen. Auf den heimlichen Wunsch von Herrn Gold spielte Schulleiter Sonnemann den Song 'Time to say goodbye' und zeigte dazu einige Fotos aus den letzten Jahren, womit er für feuchte Augen bei den Betreffenden sorgte. 

16. Juli 2009

Bewerbungshomepage
Eine neue Form der Bewerbung hat die Wirtschaftsschule einigen Vertretern von Presse, Industrie und Politik vorgestellt.
Mit der Bewerbungshomepage will die WSW in Kooperation mit der Firma kr2media allen Schülern in Zukunft die Möglichkeit bieten, sich unter einer eigenen Domain vorzustellen und hierbei auch die Möglichkeiten des Internets zu nutzen, um so von der althergebrachten und immer gleichen Form der Bewerbung wegzukommen.
Dieses Konzept wurde den Besuchern nahegebracht, indem zuerst eine Schülergruppe eine Szene vorspielte, wie sie sich in einem Personalbüro abspielen könnte, und damit die Frage aufwarf, ob es denn keine Alternative zu den Bewerbungen in Papierform gebe.
Anschließend präsentierte Alexander Seifert das Konzept der Bewerbungshomepage an einem Beispiel und nutzte in einem kleinen selbst gedrehten Filmchen das Multimedia-Instrument Internet, um sich bei seinem Hobby, dem Segelfliegen, zu zeigen. Auf diese Art und Weise können Firmen einen weitaus besseren Eindruck vom jeweiligen Bewerber erhalten.
Bei Häppchen und kühlen Getränken diskutierten die Anwesenden abschließend das Konzept. 

29.5.2009

Preisverleihung an unserer Schule
Schüler, Eltern, Lehrer und die Honoratioren hatten sich im festlich geschmückten Brunnenhof der Wirtschaftsschule versammelt. Das Kuchenbuffet wartete auf den Ansturm.
Landrat Dr. Karl Döhler, 3. Bürgermeisterin Margit Widenmayr, Schulrat Gerhard Schott, RSchR Thomas Reitmeier von der Regierung Oberfranken hatten sich eingefunden, um nach der feierlichen Übergabe des Preises durch die Vorsitzende der Landeselternvereinigung, Frau Ursula Hoell, und deren Vertreterin Glückwünsche zu überbringen und lobende Worte zu äußern.
Nicht zuletzt gab es auch eine Urkunde und Preisgeld von immerhin 500 Euro!
Die pfiffigen und teils spitzbübischen Anmerkungen der beiden Schülerinnen Carolin Hojenski und Celina Lißel, die selbstbewusst ihren Beitrag zum Festakt präsentierten, kamen beim Publikum besonders gut an - war doch das Präsentieren von erworbenem Wissen und erlernten Fähigkeiten das Hauptanliegen des prämierten Projektes, der "Langen Nacht der Bildung", die von StD Sonnemann initiiert und mit Hilfe vieler Kollegen und vor allem der Schülerinnen und Schüler in die Tat umgesetzt wurde.
Der Höhepunkt der Feier war jedoch ganz bestimmt die Enthüllung eines Gedenksteines aus Kösseinegranit, der nun im Schulhof stehen soll, als Ansporn für weitere Anstrengungen. Denn vielleicht wartet dann ja irgendwann einmal der 1. Preis auf die Wirtschaftsschule Wunsiedel.
Leider konnte auch die Feuerwerksmusik von Händel, die StD Sonnemann als festliche Untermalung ausgesucht hatte, Petrus nicht gnädig stimmen - nach den ersten Grußworten begann es zu regnen. Der gemütliche Teil fand später im Schulgebäude statt. 

17.5.2009

2. Platz beim Wettbewerb der bayerischen Wirtschaftsschulen 2009
Anlässlich des 11. Tages der Bayerischen Wirtschaftsschulen 2009 in Bamberg wurde die Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel mit dem "Bayerischen Wirtschaftsschulpreis 2009" geehrt. In Anwesenheit des Staatssekretärs Dr. Marcel Huber überreichte Ursula Hoell, 1. Vorsitzende der Landeselternvereinigung der Wirtschaftsschulen in Bayern e. V., dem Schulleiter Uwe Sonnemann und den Schülervertretern David Hümmer und Christopher Hautmann eine Urkunde und einen Scheck über 500,00 EUR.
Das eingereichte Projekt "Lange Nacht der Bildung" wurde unter 13 eingesandten Vorschlägen mit viel Lob bedacht und belegte den hervorragenden zweiten Platz.

Eine solche Auszeichnung wurde nur dadurch möglich, dass sich alle Projektgruppen während des Schuljahres und bei der Präsentation anlässlich der "Langen Nacht der Bildung" so viel Mühe gegeben haben. Hier zeigt sich, dass sich Arbeit und Fleiß auszahlen. 

24.4.2009

Girls' Day - Boys' Day 
Immer nachdrücklicher wird am "Mädchen-Zukunftstag" auch ein adäquates Programm für die Jungen verlangt. Denn warum sollten diese in der Schule sitzen, während ihre Klassenkameradinnen neugierig die Welt der Technik erkunden?
Für die Jungs der 8a hieß es deshalb am 23. April 2009 : "Ran an den Kochherd!"
Mit Frau Karger lernten sie zuerst Menükarten schreiben, Servietten falten, Tisch perfekt decken und eine Einkaufsliste verfassen. Erst dann durften sie zusammen mit Frau Müller in der Schulküche das erarbeitete Menü zubereiten.Wenn auch manchem der Brandteig für die Windbeutel nicht gelingen mochte oder die Panade der Cordon Bleu zu fest wurde oder anbrannte - die Speisen wurden anschließend mit Genuss verzehrt. Und auch die ungeliebte Aufgabe des Aufräumens und Säuberns der Küche übernahmen die Köche widerspruchslos. Die 15 Mädchen der Klasse hatten sich schon lange auf den Girls' Day vorbereitet und schwärmten in alle Richtungen aus: Landratsamt (Bauaufsicht), Kfz-Werkstatt, THW, Fahrradwerkstatt - diese Aufgaben wollten gemeistert werden. Ein Besuch in der technischen Fachschule in Hof (University of Applied Sciences) stand für zwei der Mädchen an. Eingeteilt in Gruppen konnten sie die Hörsäle und Werkstätten ansehen, bevor sie selbst ein Werkstück in Angriff nahmen - eine individuell entworfene und satinierte Vase, die sie mit nach Hause nehmen durften.
Die Reaktion auf den Girls' - bzw. Boys' Day war in den meisten Fällen sehr positiv. Vielleicht hat die eine oder der andere einen ganz neuen Beruf für sich entdecken können. Im nächsten Schuljahr, wenn das fünftägige Betriebspraktikum ansteht, könnte man sich ja dann noch genauer über das Berufsbild informieren. 

Frankenpost-Artikel vom 27.04.09

DHV-Wettkampf
Wunsiedel - Hervorragende Ergebnisse erzielten die Wirtschaftsschüler beim DHV-Berufswettkampf. Alexander Lippert aus Selb erreichte dabei die volle Punktezahl von 100.
113 Teilnehmer, 62 Schülerinnen und 51 Schüler stellten sich dem Berufswettkampf in der Wirtschaftsschule, der in diesem Jahr zum 40. Mal stattfand. Die 13 besten Teilnehmer hieß Schulleiter Uwe Sonnemann zur Preisverteilung willkommen. "40 Jahre Teilnahme am Berufswettkampf ist eine Tradition, die uns stolz machen kann", sagte Sonnemann. Er stellte den Leistungsgedanken der Schüler bei diesem Wettkampf heraus.
Willi Kaiser von der Kaufmanns-Gewerkschaft DHV ging auf die Geschichte des Berufswettkampfes ein, der 1921 in Leipzig ins Leben gerufen wurde. "Begonnen wurde mit Kurzschrift und Schreibmaschinenschreiben. Bei beiden Wettbewerben ging es um die richtige Schreibweise und um Geschwindigkeit. Auch wurden Übungsfirmen gegründet, deren Zweck die Vorbereitung der angehenden Kaufmannsgehilfen auf ihr Berufsleben war." 
"Ich bin stolz auf Sie, dass sie freiwillig an diesem Berufswettkampf teilgenommen haben, um herauszufinden, in welche Richtung Sie noch weiter arbeiten müssen", sagte Landrat Dr. Karl Döhler. 
Vor 39 Jahren nahm auch Wunsiedels Bürgermeister Karl-Willi Beck an dieser Prüfung teil. Sie sei eine große Chance im Berufsleben unterzukommen, auch in der momentan schwierigen Zeit. Die Prüfung beweise, dass die Schüler ihr theoretisch erworbenes Wissen durch den Praxiswettbewerb, auch in die Tat umsetzen könnten. 
Der zweite Bürgermeister aus Marktredwitz, Klaus Haussel, sagte, dass es wichtig sei, sich einem freiwilligen Berufswettkampf zu unterziehen, um den eigenen Wissensstand auszutesten. 
Kein Teilnehmer habe die Note "Ungenügend" erhalten, erklärte Willi Kaiser, bei der Urkundenübergabe. Es hätten also momentan alle Teilnehmer das Klassenziel erreicht. "Diejenigen, die heute gut abgeschnitten haben", sollten sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Alle anderen sollten versuchen, ihre Wissenslücken noch zu schließen. 
Prüfungsbester Alexander Lippert, Selb, Klasse 11a, erhielt einen Buchpreis und eine Fahrt in den Bayerischen Landtag. Der gleiche Preis ging auch an Michaela Riedel aus Kirchenlamitz von der 11b, mit 85 Punkten. 
Buchpreise gingen an Sen Tolga, Marktredwitz; Ibrahim Isik, Wunsiedel; Yvonne Schmidt, Weißenstadt; Christopher Hautmann, Marktleuthen; Florian Hilpert, Wunsiedel; Raisa Göschel, Marktleuthen; Christopher Gruber, Tröstau; Tobias Wilschinsky, Tröstau; Tamara Lindner, Arzberg; Orkan Biren, Röslau und Katharina Schraml, Waldershof. 

27.3.2009

Schulinterne Auswertung des Bayerischen Schülerleistungsschreibens 2009 an der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel 
Schülerinnen und Schüler der 8. bis 11. Klassen nahmen auch in diesem Jahr am größten Schnellschreibwettbewerb Bayerns in Textverarbeitung - am Bayerischen Schülerleistungsschreiben - teil. Herausragende Leistungen erzielten Orkan BirenFatih Civelek und Celina Lißel. Herzlichen Glückwunsch an alle Schnellschreiber!


8. Klasse
Ina Sokol, 2725 Anschläge
Michelle Greger, 2535 Anschläge
Johannes Hecht, 2422 Anschläge

9. Klasse
Michael Söllner, 3430 Anschläge
Janic Zeitler, 3399 Anschläge
Ramona Busch, 2875 Anschläge

10. Klasse
Eva Kern, 3289 Anschläge
Monika Tröger, 3044 Anschläge
Sandra Pscherer, 3013 Anschläge

10. Klassen (2-stufig)
Fatih Civelek, 3870 Anschläge
Franziska Schmutzler, 2757 Anschläge
Toy Mahmut, 2742 Anschläge

11. Klassen (2-stufig)
Orkan Biren, 3897 Anschläge 
Celina Lißel, 3729 Anschläge 
Simon Müller, 3395 Anschläge 

17.3.2009

Azubis@school
Mit dem Projekt Azubis@school der Sparkasse Fichtelgebirge möchten Auszubildende Schülern einen Einblick in das Bewerbungs- und Ausbildungsverfahren gewähren. Und so waren am 16. März drei Auszubildende bei uns zu Gast.
Nina Merkel, Sandra Weidenmüller und Markus Geiger führten pfiffig und souverän durch das Programm. Sie informierten über den Einstellungstest, das mündliche Bewerbungsverfahren und über die Ausbildung bei der Sparkasse Fichtelgebirge. Besonders gelungen waren die beiden Bewerbungsgespräche, welche den Schülern klar machten, was bei einer Bewerbung zu vermeiden ist bzw. wie ein gutes Gespräch aussehen sollte.
Intelligenztest, Rechenkonzentration, Rechtschreibung und Leistung/Konzentration standen ebenso auf dem Programm. Unter Zeitdruck mussten die Schüler ihr Wissen beweisen. Hier eine Frage aus dem Intelligenztest: Welcher Rennfahrer ist der schnellste? Kuhlmacher ist langsamer als Schuhard. Schuhard ist schneller als Fränzel. Fränzel ist genauso schnell wie Mikkänen. Schuhard ist schneller als Mikkänen. Mikkänen ist schneller als Kuhlmacher. A) Mikkänen b) Schuhard C) Fränzel D)Kuhlmacher Herzlichen Dank an die jungen Referenten der Sparkasse Fichtelgebirge.

5.3.2009

NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN 2009: Linda Rank hat Aussicht auf Landessieg
Jetzt geht es um den Landessieg! Seit Januar wetteifern Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland bereits zum neunten Mal beim Wettbewerb NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN um den Titel des bundesweit besten Geographieschülers. Die 16 -jährige Linda Rank aus der 9b hat die ersten zwei Hürden geschafft und sich als Schulsiegerin der Staatl. Wirtschaftsschule Wunsiedel für den Landesentscheid im Bundesland Bayern qualifiziert.
Anfang März wird sich zeigen, ob Linda den anderen Schulsiegern/innen des Bundeslandes überlegen ist und damit zum/zur Landessieger/in aufsteigt. Dann hätte sie/er am 15. Mai beim großen Finale in Hamburg die Chance auf den Titel des/der besten Geographieschülers/in Deutschlands.
2008 beteiligten sich rund 249.000 Mädchen und Jungen am bundesweit größten Schülerwettbewerb für Zwölf- bis 16-Jährige. Organisiert wird der Wettbewerb von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND gemeinsam mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. (VDSG) und dem Westermann Verlag mit dem Diercke Weltatlas, der im letzten Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feierte. Neben der Möglichkeit auf den Bundessieg hat Linda Rank im Fall einer sehr guten Platzierung auf Bundesebene auch die Chance, an der 2009 auf internationaler Ebene in Mexiko-Stadt veranstalteten Geographie-Olympiade teilzunehmen. 

11. Februar 2009

Berufswahlseminar
"Was will ich werden?"
"Wie finde ich meinen Traumberuf?"
"Wer verhilft mir zu dem idealen Job fürs Leben?"
"Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um auf die FOS zu gehen?"

Diese Fragen und noch viele andere mehr beantworteten die Referenten, die vom Arbeitsamt zum Berufswahlseminar an der Wirtschaftsschule Wunsiedel eingeladen worden waren, ausführlich und geduldig.
Das Interesse der Schüler und Schülerinnen aus den 9. und zweistufigen 10. Klassen war sehr groß, so dass die Vorträge von 8:00 bis 12:15 Uhr stets "ausgebucht" waren. Besonders attraktiv war der Vortrag von Herrn...., der die Fachschule für Design in Selb vorstellte. Ebenso viele Zuhörer fanden sich bei Herrn... ein. Er referierte über die IT Fachschule in Wiesau,erläuterte deren Aufbau, beschrieb die möglichen Berufsfelder, verdeutlichte die Zukunftsaussichten der Absolventen. Dass es in einem Reisebüro auch durchaus männliche kaufmännische Angestellte geben kann, bewies Herr.. vom Reisebüro Otto aus Marktredwitz, der den interessierten Zuhörerinnen ( nur EIN männlicher Teilnehmer!!) die vielfältigen Aufgaben und Dienstleistungen in einem Reisebüro nahebrachte. Auch die Vorträge der Bundes- und der Landespolizei, vertreten zum einen von Herrn Deischl und zum anderen von Herrn Stelzer, fand regen Zuspruch. Überrascht von von hohen Anforderungen sowohl in der Aufnahmeprüfung als auch in der Ausbildung werden vielleicht doch viele von diesem Berufswunsch Abstand nehmen. OStDir Hans-Otmar Donnert referierte über die Möglichkeit, nach dem erfolgreichen Abschluss der Wirtschaftsschule auf die Fachoberschule in Marktredwitz zu wechseln. Dazu muss allerdings an der Wirtschaftsschule Mathematik belegt und außerdem ein Vorbereitungskurs absolviert werden. Die zahlreichen Möglichkeiten, die sich einem Absolventen der FOS nach dem Fachabitur eröffnen, sind gute Argumente für eine Entscheidung zur Weiterbildung. Neben den genannten Berufsfeldern kamen Hotel- und Gaststättengewerbe, Gesundheitsberufe (Pfleger, Therapeuth, Medizinisch-technische Berufe), Soziale Berufe sowie Berufe in Bank und Versicherung zur Sprache. Die Schüler fanden den Informationstag einfach Spitze. Einige sahen sich in ihrem Berufswunsch bestätigt, wieder andere bekamen durch den ein oder anderen Vortrag wertvolle Anregungen. Ganz bestimmt ist eine solche Aktion ein Ansporn zum fleißigen und zielstrebigen Arbeiten auf eine erfolgreiche Abschlussprüfung hin. 

3. Februar 2009

Lange Nacht der Bildung
60 Jahre Bundesrepublik - von allen Seiten wurde dieses Ereignis von den Projektgruppen beleuchtet und den zahlreichen Besuchern nahe gebracht. Dabei waren nicht nur die aktiv beteiligten Schüler und Lehrer, sondern alle Kollegen, viele Schüler auch aus den Klassen 7 und 8, Eltern und Familien, Vertreter der Stadt Wunsiedel, des Landkreises und der Regierung. 

Schon die Dekoration war einzigartig! Nachdem man am Haupteingang die "Mauer" passiert hatte, fand man sich im Schulhaus wieder, das mit originalen und originellen Objekten aus den vergangen 60 Jahren dekoriert war. Vom Puppenwagen zum Kaffeeservice mit Blümchenmuster, vom Alpenveilchen zum Lesebuch für die 1. Klasse aus dem Jahre 1960 spannte sich der Bogen, und die Besucher zeigten sich sehr interessiert und überrascht. Dazu ertönte die passende Musik - Freddie, Hugo Strasser oder Roy Black - alle waren sie vertreten. 

Den Auftakt bildete die kurze Ansprache von Carolin Hojenski und Celina Lißel aus der Klasse 11 a, die pünktlich um 19:00 Uhr alle Besucher begrüßten und geschickt in das Programm und den Ablauf des Abends einführten. 

Danach konnte man sich jeweils 20 Minuten mit einem Teilaspekt beschäftigen; "Augenblicke aus 60 Jahren BRD" - "Luisenburg" - "Die Deutschen reisen wieder: A River Thames Tour" - " Erstellung einer Internetseite" - "Lerntechniken" - "Börse - früher und heute". 

Leider reichte die Zeit im allgemeinen nicht aus, alle Projektgruppen zu besuchen, denn auch im Bistro wollten sich die Besucher aufhalten, wo die Mitglieder des Elternbeirates Frankfurter Kranz, Muffins und herzhafte Leckerbissen anboten. 

Als dann um 22:00 Uhr die Türen geschlossen wurden, waren alle Aktiven erschöpft, aber total zufrieden mit ihren Leistungen, und die anfängliche Unsicherheit hatte sich in "Wohlgefallen" aufgelöst. 

Das Erlebnis, vor einem größeren Publikum zu sprechen, war für viele neu und aufregend, aber sehr lehrreich. Im nächsten Schuljahr wird wieder ein interessantes Thema auf dem Plan stehen, das die Besucher in die Wirtschaftsschule lockt. 

3. Februar 2009

Vorankündigung für die Lange Nacht der Bildung
Die diesjährige 'Lange Nacht der Bildung' läuft aus aktuellem Anlass unter dem Motto '60 Jahre Bundesrepublik'.
Die Schüler werden die Arbeit der verschiedenen Projektgruppen mittels modernster Präsentationstechniken absolut selbstständig, d.h. ohne Lehrer, einem interessierten Publikum aus Eltern, Ehemaligen, Schülern, lokaler Prominenz und Medienvertretern vorführen.

Lassen Sie sich das nicht entgehen !

Folgende Projekte fanden im Jahr 2008/09 an der WSW statt und werden sich am Dienstag abend präsentieren:

River Thames - Eine virtuelle Führung durch London
60 Jahre BRD - Hintergründe
Börsenspiel
Grundlagen der Internetprogrammierung (HTML)
Neueste Lernmethoden


Neben der Wissensvermittlung ist auch für das leibliche Wohl gesorgt ! 
Zeitraum: 19 Uhr bis 21.30 Uhr 

Februar 2009

Die Schulshirts sind da !!!!
Endlich !!!
Mega-stylish und schnittig präsentiert sich die neue WSW-Kollektion.
Die erste Auflage der neuen Schulshirts der WSW ist fertig und kann ab sofort abgeholt werden !
Zu bewundern ebenfalls bei der Langen Nacht der Bildung am Dienstag um 19 Uhr. 

Januar 2009

Lars Seitz sponsert 20 Kopfhörer!
Der ehemalige Wirtschaftsschüler zeigte sich spontan bereit, 20 Kopfhörer im Wert von 400 EUR der Wirtschaftsschule zu bezahlen.
Auf Initiative von FL Carolin Irle überreichte der Inhaber eines Buchhaltungsbüros in Wunsiedel Anfang Januar die Spende.
Diese Kopfhörer werden im Textverarbeitungsunterricht für das Phonodiktat eingesetzt, können aber auch für den Englischunterricht verwendet werden.
Seitz engagiert sich seit Jahren für die Jugendarbeit.
Herzlichen Dank an den ehemaligen Wirtschaftsschüler! 

19.12.2008

Schulfilmtag
Am 19.12.08 trafen sich die Schüler und Lehrer nicht im Schulhaus, um ihren gemeinsamen letzten Tag vor den Weihnachtsferien zu begehen, sie hatten ein "date" im KCC, dem Kino in Marktredwitz.
"Tintenherz" nahm die Zuschauer mit in das geheimnisvolle Reich der Bücher, überraschte mit Zauberei und magischen Fertigkeiten - ein echter Weihnachtsfilm!
"Sonnenallee" war eher etwas für die Romantiker, denn es ging um eine Liebesgeschichte entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West.
Die Filme waren fast gleichzeitig zu Ende, und so konnten sich alle gut gelaunt und sehr begeistert von dem Erlebten fröhliche Weihnachten wünschen, bevor man auseinander ging.
In der ersten Schulwoche im neuen Jahr wurde in Deutsch und Geschichte über den Film "Sonnenallee" diskutiert. 

Vorankündigung - 5.12.2008

Feuerzangenbowle an der Wirtschaftsschule
Wiedersehen bei einem echten Kultfilm
Und jährlich grüßt Heinz Rühmann als "Schüler Pfeiffer" - wie schon 2007 lädt auch heuer die Wirtschaftsschule am 5. Dezember ehemalige Schüler und Lehrer, aktuelle Schüler und Lehrer sowie Eltern, Freunde und Förderer der Schule ab 18 Uhr in die "Bauhalle" zur Feuerzangenbowle ein. Zum einen wird der Film gezeigt - Vorstellungsbeginn um 19:00 Uhr - zum anderen können die Besucher echte Feuerzangenbowle, Glühwein oder Rentierpunsch genießen. Auch Würstchen, Stollen und Lebkuchen werden angeboten. Der Eintritt zur Filmvorführung ist frei. Schüler, Elternbeirat, Lehrer und Förderverein hoffen auf reges Interesse und viele Besucher! 

28.11.2008

Theaterbesuch in Hof
Die Klassen 8a, 9a und 9b besuchten zusammen mit Frau Vates, Frau Wollin und Frau Müller eine Aufführung des Musicals "A Sound of Music" im Theater Hof. Sowohl die Musik als auch die Story nach dem Roman "Die Trapp-Familie" gefiel dem jungen Publikum recht gut; gefragt nach der Beurteilung, antworteten die meisten Schülerinnen und Schüler mit "ziemlich ordentlich", was einer 2-3 entspricht. 

27.11 2008

Thanksgiving Day - ein Unterrichtsprojekt der Klassen 9a/b
In einem Unterrichtsprojekt wurden die Feiertage in Großbritannien und den USA besprochen und unter verschiedenen Aspekten diskutiert.
Einige Texte aus dem Lehrbuch und dem Internet brachten Informationen, der Geschichtsunterricht beleuchtete die Hintergründe. Daraus entstanden zwei Aktionen, die auch der übrigen Schulfamilie zu Gute kommen.
Zum einen erstellten die Schülerinnen und Schüler einen informativen Adventskalender zu den genannten Themen (v.a. Weihnachtszeit in englischsprachigen Ländern), zum anderen boten die Neuntklässler am vierten Donnerstag im November, eben an Thanksgiving, in der großen Pause ihren Mitschülern und den Lehrern allerlei Leckereien an, die zu diesem Feiertag in Amerika besonders gerne gegessen werden.
Leider konnte ein echter Truthahn nicht serviert werden, dafür gab es aber Sandwiches, Brownies, hot dogs, Muffins und Orangensaft. Eine Pinnwand informierte außerdem über Interessantes und Kurioses im Zusammenhang mit dem Thanksgiving Day. 

30.10 2008

"Rund um die Bewerbung"
Am 30. Oktober 2008 besuchte Herr Uwe Zauzig von der BARMER die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen. Zum Thema "Bewerbung" referierte er über die Anforderungen, welche an eine Bewerbungsmappe gestellt werden, wie ein Bewerbungsgespräch ablaufen kann und welche Fehler bei einer Bewerbung vermieden werden sollten. Die Schüler notierten im Laufe der 90-minütigen Veranstaltung ihre Stärken und Schwächen und erfuhren Neues zur online-Bewerbung. Je eine Schülerin aus der Klasse 9 a bzw. 9 b erklärte sich sofort bereit, mit Herrn Zauzig ein Bewerbungsgespräch durchzuführen. Die Auswertung dieses Gespräches bildete den Abschluss der Veranstaltung. 

Nach den Ferien gehen die Neuntklässer ins Betriebspraktikum. Dort können sie in ihrem Wunschberuf erste Erfahrungen sammeln und sich näher über das Berufsbild informieren. 

13.10 2008

Abschlussfeier 2008
Endlich !!!
Sie sind da, die Bilder von der begeisternden Abschlussfeier des Abschlussjahrgangs 2008. 

Lasst euch noch einmal den angenehmen Schauer der Abschlussfeier über den Rücken rieseln oder schaut euch an, was euch erwartet, wenn ihr die WSW erfolgreich bis zur Abschlussklasse besucht.

13.10 2008

Nachtrag
Ebenfalls im Archiv ist ein Bericht über den Schullandheimaufenthalt der letztjährigen 8. Klasse, der in der letzten Schulwoche unter Leitung der allseits beliebten StRef Schneider, die uns leider gen Coburg verlassen hat, stattgefunden hatte. 

10.10 2008

Neue SMV gewählt
In ihrer ersten Sitzung wählten die neuen KLassensprecher des Schuljahres 2008/09 aus ihren Reihen die neuen Schülersprecher und die neuen Vertrauenslehrer.
Wir gratulieren ganz herzlich:
1. David Hümmer (11c2)
2. Josi Müller (9a)
3. Celina Lißel (11a2)

Viel Glück und Erfolg in eurem wichtige Amt !

Unterstützt werden die Schülersprecher vom erweiterten Kreis der SMV, der gebildet wird durch Johannes Klaus (8a), Carolin Hojenski (11a2) und Christopher Hautmann (11c2) sowie allen anderen Klassensprechern.

Ansprechpartner für die SMV sowei alle anderen Schüler sind in diesem Jahr Herr Porde undFrau Vates, denen von den Klassensprechern das ehrenvolle Amt der Vertrauenslehrer übertragen wurde.

9.10 2008

Neuer Elternbeirat gewählt
Nach einem Elternabend für alle Klassen wurde der Elternbeirat für die Schuljahre 2008/09 gewählt. Nach der Verabschiedung des scheidenden Vorsitzenden, Herrn Klaus Schraml, durch Schulleiter StDir Uwe Sonnemann, ergab die Wahl folgendes Ergebnis:

1. Frau Kauer (9a)
2. Herr Scharf (11c2)
3. Herr Schieder 
4. Frau Martin (7a) 
5. Frau Pohl (10a) 
6. Frau Haas (7a) 
7. Frau Söllner (9a) 
8. Frau Groschwitz (8a) 
9. Frau Schneider 
10. Frau Reichert (8a) 

Der Vorsitzende wird in der ersten Elternbeiratssitzung gewählt. Schulleitung und Kollegium wünschen dem Elternbeirat viel Erfolg bei seiner Arbeit und hoffen auf gute Zusammenarbeit zum Wohle der Schule und der Schüler.

9.10 2008

Wandertag
Der erste Wandertag an der Wirtschaftsschule sollte ein "echter" Wandertag sein, der die Schüler in die nähere Umgebung Wunsiedels führte.
Deshalb machten sich die Klassen am Donnerstag, dem 09. Oktober 08, bei leider nebligem Wetter auf den Weg und marschierten mehr oder weniger begeistert in alle Himmelsrichtungen. Die Klasse 8a machte sich zusammen mit der 10 a2 und der 11b2 auf den Weg auf die Kösseine; die Gruppe war nach drei Stunden Fußmarsch ziemlich ausgepowert!
Ein weiterer Trupp - die 9b, 9a und 10 c2 - zog über Tröstau und Vordorf nach Hildenbach und dann über Schönbrunn wieder nach Hause; auch hier konnten nur Leute mithalten, die gut zu Fuß waren.
Die Klasse 10 b2 hatten eine Betriebsbesichtigung bei der Firma DRONCO gebucht, wanderten anschließend jedoch noch über Wintersreuth, Sichersreuth und Holenbrunn wieder zurück nach Wunsiedel. Nach Mödlareuth führte der Wandertag die Klasse 10 a, dort erkundeten die Schüler die ehemalige Grenzlinie und erfuhren viele interessante Fakten über die innerdeutsche Grenze in einer längeren Führung. Die Klassen 11a2 und 11c2 gingen über Alexandersbad und Kleinwendern auf die Luisenburg und von dort wieder nach Wunsiedel zurück. Das Schulhaus hüteten die Schüler und Schülerinnen der 7. Klasse; sie waren ja schon vorher eine knappe Woche im Fichtelgebirge unterwegs gewesen !
Die Ausflüge gaben Schülern und Lehrern die Gelegenheit, sich untereinander besser kennen zu lernen und auch außerhalb des Unterrichts miteinander Kontakt aufzunehmen. Neben dem pädagogischen Wert eines Wandertages wird als weiterer wichtiger Teil des Erziehungsauftrages auch die Erfahrung der Heimat abgedeckt - nicht wenige Schüler waren vorher noch nie auf dem Katharinenberg oder auf der Kösseine!
Der zweite Wandertag, der im Sommer stattfindet, beinhaltet meist einen Ausflug in eine Stadt. Im Laufe des Schuljahres werden außerdem einige Unterrichtsgänge, Theaterbesuche und Museumsbesuche durchgeführt. 

29.9. - 2.10 2008

Schullandheimaufenthalt der 7.Klasse
Die Kennenlerntage der 7.Klasse waren wieder einmal ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten.
Die 32 Neu-WSWler waren in der Wunsiedeler Jugendherberge am Katharinenberg zusammen gekommen, um von hier aus ausgiebige Wandertouren, sportliche Wettkämpfe und lehrreiche Veranstaltungen durchzuführen, aber vor allem, um sich gegenseitig kennenzulernen.
Unter Leitung von Frau Axmann, die wieder einmal alles prima organisiert hatte, und Herrn Gold erkundete man Wunsiedel bei einer Stadtralley, die Natur bei einer Naturralley, wurde bei einem nächtlichen Lagerfeuer geräuchert und vom Falkner des Greifvogelparks in die faszinierende Welt der Bussarde, Steinadler und Uhus eingeführt. Aber auch der Sport kam nicht zu kurz: so wurden Schwimmbad und Kegelbahn unsicher gemacht und einige der Schüler, die nachts einfach nicht müde werden wollten, hatten sich beinahe freiwillig des Nachts um 3 Uhr zu einem Ausdauerlauf auf dem Fußballplatz versammelt. Insgesamt aber waren die Kennenlerntage wieder einmal ein großer Erfolg und dürften den meisten Beteiligten lange In Erinnerung bleiben. 

15. September 2008

Früher Schuljahresbeginn
Das neue Schuljahr begann in diesem Jahr früher als sonst. Bereits am Montag waren die Schüler der WSW zum ersten Schultag eingeladen, um nach einem Gottesdienst die Informationen für das kommende Schuljahr entgegenzunehmen.
Es dürfte allerdings kein Schüler deshalb verärgert sein, da der zusätzliche Schultag dafür am Tag nach Christi Himmelfahrt, dem 22.Mai 2009, wieder "abgefeiert" wird, so dass
mann dann ein verlängertes Wochenende zur Verfügung hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel