05.11.2019

 

Sport treiben und dabei auch noch etwas Gutes für andere tun - das ist das Prinzip der Aktion "LebensLäufe".

 

Die staatliche wirtschaftsSchule Wunsiedel unterstützt mit dem Aktionstag „Wir machen dem Hunger Beine“ die Bildungsprojekte der Welthungerhilfe.

 

Wie wird die Höhe der Spendengelder ermittelt? Jede Schulklasse hatte zweimal zehn Minuten Zeit, um einen Rundkurs um die Ruine am Katharinenberg (rund 300 Meter) so oft wie möglich zu umlaufen. Jede absolvierte Runde wurde mit einer Wäscheklammer belohnt. Die Anzahl der Klammern dient nun als Berechnungsgrundlage für die Spendengelder. Dafür waren die Schüler bereits im Vorfeld der Veranstaltung aktiv geworden und hatten sich persönliche Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde ihres Schützlings einen zuvor festgelegten Geldbetrag an die Welthungerhilfe entrichten.  

An dieser Stelle ergeht ein großer Dank an alle Eltern, Erziehungsberechtigten, Verwandten und Bekannten, die unsere Schüler im Rahmen dieser Aktion als Sponsoren unterstützen. Des Weiteren möchten wir uns besonders beim Edeka Center Enders aus Wunsiedel bedanken, der sich auch für den guten Zweck einsetzt und für unsere Schüler reichlich Obst zur Verfügung stellte.

Text: Hübner, StR

Wirtschaftsschüler*innen programmieren Roboter

 

Am 14.10.2019 war die Klasse 8 a mit der Lehrkraft Frau Ebert zu Besuch beim BayernLab. Dort wurden die Schüler*innen zunächst einem schnellen Programmiertest unterzogen. BayernLab stellte unter anderem Computer und kleine Roboter zur Verfügung, die die Schüler*innen nutzen und programmieren durften. Zusammen mit den dortigen Mitarbeitern stellten die Schüler*innen die Roboter immer unterschiedlich ein und steuerten sie somit. Zum Ende verbanden sich die Schüler*innen, die in einer anderen Gruppe waren, mit einem anderen Team, um die Geräte miteinander zu koppeln. Wo dies dann getan war, konnte man die Roboter gegenseitig steuern und kontrollieren. Die Zeit verging wie im Flug und die Klasse machte sich mit vielen neuen Eindrucken zurück auf den Weg zu ihrer nächsten Unterrichtsstunde. 

Text: Merle Bartelsen, 8 a

21.10.2019

 

„Zukunft gestalten“

Wirtschaftsregion Hochfranken e. V. zu Gast

 

Informativ und kurzweilig gestaltete sich der Vortrag der Wirtschaftsregion Hochfranken e. V. Den Schülerinnen und Schülern der Vorabschlussklassen wurde schnell klar, dass erfolgreiche mittelständische Unternehmen aus unserer Region weltweit ihre Produkte verkaufen. Und somit ist eine Ausbildung bei den Besten der Welt möglich – und das direkt vor der Haustür. Die Chance, bei einem der Hidden Champions zu lernen, ist gegeben. Diese Unternehmen geben Interessierten die Chancen, ein Praktikum zu absolvieren, um das Unternehmen und den Ausbildungsberuf kennenzulernen. Während des Vortrages wurde immer wieder deutlich, dass im Handwerk eine gute Bezahlung während und nach der Ausbildung gegeben ist. „Vielfalt statt Eintönigkeit“ ist auch bei einer handwerklichen Ausbildung das Motto.

Alternativ zu einer Ausbildung kann in unserer Region auch eine der vielen Fachschulen, wie zum Beispiel die Staatliche Berufsfachschule für Produktdesign in Selb, besucht werden. Ebenso möglich ist der Wechsel nach dem mittleren Bildungsabschluss an die Fachoberschule, um somit das Fachabitur zu erlangen. Nach diesem geht es dann zum Beispiel an die Hochschule Hof. Dort kann der Studierende in 18 Bachelor-Studiengängen und 14 Master-Studiengängen seinen Abschluss machen.

Nach der Vorstellung der Unternehmen Birke und RaPa nahm auch die Wirtschaftsschule die Chance wahr, um ihre beiden Übungsunternehmen zu präsentieren. Lena Bartelsen und Luis Richter informierten gekonnt über die Arbeit in diesem Unterrichtsfach und begeisterten die anwesenden Vertreter aus der Wirtschaft.

Die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel sind gut vorbereitet, um bei einem der Globalplayer aus unserer Region die Ausbildung zu beginnen.

 

September 2019

Live Hacking Event

 

Unter dem Motto „Die Hacker kommen“ veranstaltete das BayernLab Wunsiedel im Rosenthal-Theater in Selb ein Live-Hacking-Event für alle Interessierten – und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 a und 10 a2 waren interessiert. Es wurden mögliche Angriffszenarien und Gefahren, die die tägliche Nutzung von PC, Laptop, Smartphone und Co für jeden Nutzer mit sich bringen, demonstriert bzw. aufgezeigt.

In einem Rollenspiel zwischen Täter und Opfer zeigten zwei Spezialisten eindrucksvoll und leicht verständlich, wie digitale Angriffe funktionieren und wie sich jeder davor schützen kann, denn selbst der beste Virenscanner oder die stärkste Firewall schützen nicht vor allen möglichen Fehlern der Nutzer. Eindrucksvoll wurden Bedrohungen aufgezeigt und erläutert. Beim Event erfuhren die Jugendlichen Tipps, wie Sie sich vor Angreifern und Schadsoftware schützen können.

Gesunder Einstand für die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse: Nach dem Motto "an apple a day keeps the doctor away" wurden die Neuen mit einem gesunden Snack begrüßt - selbst gepflückt vom Baum.
Gute Stimmung beim Kennenlernfrühstück der 7. Klasse
"Bewegte Pause" im Schulhof der Wirtschaftsschule

Juli 2019

Besuch im BayernLab, Klasse 8 a
Studienfahrt Dresden, Klasse 9 a
Studienfahrt Hamburg, Klassen 10 a und 11 a2
"Roter Teppich" für unsere Absoventen 2018/19
Hockeyturnier 2018/19

Juni 2019

Die Klasse 10 a2 informierte sich im Juni bei einem Besuch auf der vocatium in Hof über verschiedene Ausbildungsberufe. Die Schülerinnen und Schüler hatten im Vorfeld bereits interessante Ausbildungsberufe ausgewählt und konnten sich dann bei 4 festterminierten Einzelgesprächen, teils zum ersten Mal allein, in einem längeren Gespräch mit einem Ansprechpartner der Personalabteilung beweisen. Gleichzeitig erhielten sie aus erster Hand Informationen über unterschiedliche Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten, die sich in unserer Region bieten.

Text: Irle, FLin

Mai 2019

Waldexkursion, Klasse 8 a
Betriebserkundung bei unserem Partnerunternehmen Lell

April 2019

Spannender Kinobesuch

Am Mittwoch, den 03.04.2019, besuchten die Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel das Kino in Marktredwitz. Die 7. und 8. Klasse schauten den Film „Thilda und die beste Band der Welt“. Dieser handelt von einer jungen Band, die sich für einen Musikcontest auf einen turbulenten Roadtrip quer durch Norwegen begibt – und dabei das eine oder andere aufregende Abenteuer erlebt.

 

Die 9. sahen mit der 10a2 den nominierten Film „Ballon“.

In dem Film „Ballon“ ging es um zwei Familien, die aus der ehemaligen DDR flüchten wollten. Für die Flucht benutzten sie einen selbstgenähten Ballon. Bei den Versuchen die Grenze zu überqueren stießen sie auf viele Probleme. Somit blieb es bis zum Schluss spannend, ob das Vorhaben gelingen würde.

 

Das Fazit der Schüler war überwiegend gut. „Das können wir mal wieder machen!“

 

Text: Onlineredaktion „Einfach digital“

Impressionen vom Tag der offenen Tür 2019

Februar 2019

Drogenpräventionsprojekt

Am 20.02.2019 hatten die Klassen 8a, 9a, 10a, 10a2 und 11a2 die Chance einmal zu erfahren, wie das Leben eines ehemaligen Drogenabhängigen verlaufen kann. Frau Bilz organisierte ein Treffen mit Ben. Er berichtete von seinen Erfahrungen mit Drogen und Alkohol. Zunächst erzählte er wie alles angefangen hatte und wie er schließlich von den Einstiegsdrogen Alkohol und Zigaretten zu den „härteren“ Drogen kam. Erst nach dem Entzug merkte Ben, dass ihn die Drogen in vielen Bereichen seines Lebens eingeschränkt hatten. Im Anschluss folgte eine Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern über das Thema, die alle zum Nachdenken anregte.

 

Text: Onlineredaktion „Einfach digital“

Berufswahlseminar

Die Klassen 9 a und 10 a2 hatten am 13.02.2019 die Möglichkeit einen Einblick in das Berufsleben zu gewinnen. So gab es 15 Vorträge von unterschiedlichen Unternehmen zum Beispiel aus den Bereichen Design, Gesundheitspflege und Informatik. Dabei waren unter anderem die Berufsfachschule für Produktgestaltung in Selb, die Sparkasse Hochfranken, ABM Greiffenberger, Klinikum Marktredwitz, Frey Modehaus und die Bundeswehr.

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den vielen Präsentationen, durch die sie neues direkt aus erster Hand über interessante Berufe und deren Weiterbildungen erfahren konnten. So fällt die Entscheidung für ein mögliches Praktikum oder sogar den beruflichen Weg leichter.

Text: Onlineredaktion „Einfach digital“

Januar 2019

Theaterbesuch der Abschlussklassen

Am 29.01.2019 besuchten die Abschlussklassen 10a und 11a2 das Theaterstück „Leonce und Lena“ im Theater Hof. Das Werk von Georg Büchner hatte erstmals im November 2018 Premiere im Theater Hof. Die beiden Klassen besuchten die letzte Aufführung dieses Stückes.

 

In dem Lustspiel ging es um sich zwei unbekannte Königskinder, die verschiedene Träume hatten. Lena sehnte sich nach der großen Liebe und Leonce wollte die Welt verändern. Als sich die beiden zufälligerweise in der Nacht trafen, verliebten sich die beiden sofort ineinander. Was die beiden aber bisher noch nicht wussten: Leonces Vater wollte die beiden sowieso verheiraten.

 

Die Liebenden wurden verheiratet. Während der Mann froh darüber war, schien die Braut nicht erfreut zu sein. Sie erkannte, dass sie nun doch das Leben führen würde, das sie nie wollte.

 

Somit endete die Aufführung überraschend jedoch nicht mit einem Happy End.

 

Nicht nur die Lehrer waren vom Stück fasziniert, auch die Schüler waren begeistert. Die Schüler der Wirtschaftsschule waren sich einig: Für dieses Theaterstück lohnte sich die Fahrt nach Hof.

 

Text: Onlineredaktion „Einfach digital“

Premiere an der Wirtschaftsschule Wunsiedel

 

Erstmals nahmen in diesem Schuljahr Schüler der neunten Klasse der WSW am Bundeswettbewerb Fremdsprachen SOLO im Fach Englisch teil.

Dabei fertigten die Schüler LENA BARTELSEN und LUIS RICHTER nicht nur selbständig ein Video an, sondern stellten sich auch der Herausforderung einer ca. dreistündigen Klausur am 24.01.2019. Inhalt dieser sehr anspruchsvollen Aufgabe zum Thema SCOTLAND waren neben einem Hör-und Leseverstehen auch Fragen zur Landeskunde und das Kreative Schreiben.

Der Bundeswettbewerb stellt eine wertvolle Ergänzung zum schulischen Fremdsprachenunterricht dar und motivierte die Schüler zu einer herausragenden Leistung im sprachlichen Bereich.

Nun hoffen die Teilnehmer auf eine Qualifikation für die Endrunde und Preisverleihung im Sommer.

Text: OStR Porde

November 2018

Besuch der Sparkasse Hochfranken in den Abschlussklassen

 

Im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle (BSK) beginnt das Schuljahr in den Abschlussklassen mit wirtschaftlichen Problemstellungen aus dem privaten Umfeld.

Im Lernbereich „Fit fürs Leben sein“ lernen die Schüler allerhand Nützliches für die Zeit nach der Schule. Dazu gehören auch die Themen Leasing und Finanzierung eines eigenen Pkws, Altersvorsorge, Versicherungen, Geldanlage und Zinsrechnung.

 

Am 28.11.2018 besuchte uns im BSK Unterricht die Sparkasse Hochfranken zum Thema Bausparen. Nach einer kurzen Einführung zur LBS, erfuhren die Schüler, wie ein erstes Beratungsgespräch in einer Bank aufgebaut ist. Frau Haag, Berufsausbilderin und Frau Lapschin, Auszubildende der Sparkasse Hochfranken, erklärten den Schülern anschaulichen das Kollektivprinzip des Bausparens, vermögenswirksame Leistungen, Möglichkeiten der staatlichen Förderung sowie die einzelnen Phasen des Bausparens.

 

Auch das Thema Ausbildung bei der Sparkasse kam nicht zu kurz! Die Schüler nutzen die Gelegenheit, um Fragen zur Ausbildung zu stellen und wurden umfassend informiert. 

Die Klassen 10 a und 11 a2 bedanken sich bei Frau Haag und Frau Lapschin für den Besuch in der Wirtschaftsschule!

Text: M. Schnödt

Oktober 2018

Demokratie lernen

 

Auch zur diesjährigen Landtagswahl nutzten die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel die Gelegenheit, an der Aktion „Juniorwahl“ teilzunehmen. In verschiedenen Modulen bereiteten sich die Lernenden der achten bis elften Jahrgangsstufe auf den Urnengang vor, indem sie sich z. B. mit dem bayrischen Wahlsystem befassten oder die Programme der verschiedenen Parteien studierten. Die Klassensprecher und Klassensprecherinnen der Klassen beteiligten sich außerdem fleißig als Wahlhelfer. Der Höhepunkt folgte am 11.10.2018 mit der Landtagswahl im Miniaturformat, die wir am Vormittag in unserer „Kaffeemühle“ durchführten. Mit einer Wahlbeteiligung von 80 % lag das Interesse unserer Schüler sogar noch höher als bei der „großen Wahl“ am Sonntag. Alle beteiligten sind sich einig, dass die Juniorwahl eine sehr gute Ergänzung zum Unterricht ist. Denn hier kann Demokratie gelernt, geübt und gelebt werden.

Juli 2018

Ausklang für Abschlussschüler

 

Zwischen der schriftlichen und mündlichen Prüfung werden die Schüler nach einem Sonderstundenplan unterrichtet - und erkunden unsere Region. 

 

Die Abschlussklassen in „Little Berlin“

Vor ihrer Abschlussfahrt nach Berlin machten sich die 10a und die 11a2 am 05.07.2018 auf den Weg nach Mödlareuth. Das Museum Mödlareuth stellt eines der bekanntesten Symbole der innerdeutschen Teilung dar. Bereits kurz nach der Grenzöffnung am 09. November 1989 wurde das Museum auf Initiative der Bürger von Mödlareuth errichtet. In einer Führung über 90 Minuten erhielten die Schüler detaillierte Einblicke in die deutsch-deutsche Geschichte und das Schicksal des Dorfes. Beim Besuch des Freigeländes wurde den Schülern das schwere Schicksal der Dorfgemeinschaft vor Augen geführt – die jahrelange Trennung von Familie, Freunden und Nachbarn durch eine 700 Meter lange Mauer. Das bis zum Zeitpunkt der Teilung stattfindende gesellschaftliche Miteinander war mit Errichtung des Kontrollstreifens nicht mehr möglich.  Es gab keinen Checkpoint, sodass es auf legale Weise nicht möglich war, in den jeweils anderen Ortsteil zu gelangen. Von Ost nach West war es sogar verboten zu winken und zu grüßen.

Heute findet der Alltag wieder gemeinsam statt, auch wenn das Dorf durch den Fluss Tannbach in Bayern und Thüringen unterteilt ist.

Text: StRin Schnödt

 

Abschlussschüler besuchen das Fichtelgebirgsmuseum

Juni 2018

KMK-Englisch-Zertifikat im Juni 2018 an der Wirtschaftsschule

 

Auch in diesem Jahr legten Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel aus den Klassen 9 a und 10 a2 unter Leitung von OStR Porde und OStR Spree zum Nachweis berufsbezogener und vertiefter Fremdsprachenkenntnisse das KMK-Zertifikat Stufe I im kaufmännischen Bereich ab.

Von den in diesem Jahr teilnehmenden zehn Schülern erreichten vor allem Sophia Hermann und Tim Oechsler sehr gute Resultate.

Die Prüfungen werden in Anlehnung an die fremdsprachlichen Anforderungen in einem Beruf erstellt und bestehen aus einer mündlichen Partnerprüfung und einem schriftlichen Prüfungsteil. Die teilnehmenden Schüler können somit eine für den beruflichen Werdegang bedeutsame Zusatzqualifikation vorweisen.

 

Text: OStR Porde 

Brunnenfest 2018

 

Aktuelle Ereignisse werden an der Wirtschaftsschule eingehend behandelt und daher wurde das neue EU-Gesetz der Datenschutzgrundverordnung mit Erlass vom 28.05.2018 zugleich für das diesjährige Brunnenfest in anschaulicher Weise umgesetzt.

 

Auch in diesem Jahr waren einige fleißige Helferlein, allen voran Herr Schirmer unterwegs, die wie Heinzelmännchen über Nacht mit wenigen Handgriffen aus Kleinigkeiten Großes zauberten. So konnten wir mit viel Spaß ein kleines Meisterwerk gestalten, das trotz Datenschutz jeder Besucher bestaunen konnte.

Text: FLin Irle

VOCATIUM 2018

 

Gut vorbereitet startete die Klasse 10 a2 am 13.06.2018 zur Ausbildungsmesse VOCATIUM nach Hof. Diese Messe dient den Schülerinnen und Schülern als Entscheidungshilfe für die zukünftige Ausbildung und stellt gleichzeitig Kontakt zu den unterschiedlichsten Ausbildungsbetrieben und schulischen Institutionen her. Die Jugendlichen konnten vor Ort Informationen zu verschiedenen Ausbildungsrichtungen einholen, Vorstellungsgespräche führen, sich für Praktikumsplätze bewerben und erhielten bei Einzelvorträgen Einblicke in das Ausbildungs- und Berufsleben. Als Feedback für ihr Engagement erhielten einige unserer zukünftigen jungen Arbeitnehmern sogar eine Bescheinigung, die ihnen für weitere Bewerbungen Türen öffnen kann. Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrkräfte Frau Karger und Frau Irle zogen vom Messebesuch eine durchwegs positive Bilanz.

Text: FLin Irle

Mai 2018

Ich glaub´, ich steh´ im Wald - die 8 a auf Exkursion

 

Im Fach Mensch und Umwelt durfte die Klasse 8 a am 17.05.2018 Unterricht der besonderen Art erleben. Herr Florian Manske, Servicestellenleiter vom Forstbetrieb Fichtelberg der Bayerischen Staatsforsten, und sein Mitarbeiter Herr Andreas Sommerer, führten uns in einer vierstündigen Exkursion am Ochsenkopf den vielschichtigen Lebensraum "Wald" vor Augen. Herr Manske versetzte die Schülerinnen und Schüler in die Situation einer unvorhergesehenen Erbschaft eines umfangreichen Waldgebietes. Die Schüler sollten sich in die Rolle hineinversetzen, die möglichen Auswirkungen menschlicher Eingriffe in Waldgebiete nachvollziehen und gleichzeitig die Kriterien einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Waldnutzung erkennen.

 

Herr Manske schaffte es meisterhaft diese komplexen Zusammenhänge aktiv, praxisgerecht und ungeschminkt aufzuzeigen. Im Rahmen einer echten Baumfällaktion konnten vier Auszubildende des Forstbetriebs Fichtelberg nicht nur ihre Ausstattung und Können beispielhaft präsentieren, sondern hinterließen bei der Klasse 8 a auch einen tiefen Eindruck von den Bayerischen Staatsforsten als Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich durchaus überrascht vom breiten Nutzungsspektrum des Rohstoffes Holz. Besonders eindrucksvoll und unvergesslich war der praktische Einsatz zweier verschiedener Harvester der Firma Pscherer. Bei der Gelegenheit wurden auch die Themen Bodenverdichtung, Borkenkäfer, eingewanderte bzw. gebietsfremde Pflanzenarten angesprochen und diskutiert. Die Komplexität des Lebensraumes Wald wurde buchstäblich auf jedem Schritt erfahrbar gemacht: die Problematik einer verantwortungsbewussten Wald- bzw. Holznutzung und die Schutzbedürftigkeit des Ökosystems Wald.

 

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es aufgrund der eindrucksvollen Erlebnisse ein kurzweiliger Vormittag war. Die Klasse 8 a bedankt sich ausdrücklich beim Förderverein der Wirtschaftsschule Wunsiedel für die finanzielle Unterstützung dieser Exkursion.

 

Frank Eckstein, StD

„Europawoche“ an der Wirtschaftsschule

 

Seit vielen Jahren wird die Gründung der Europäischen Union mit einer sogenannten "Europawoche" gefeiert. Die diesjährige Europawoche fand vom 2. bis 15. Mai 2018 statt und der dazugehörige bundesweite EU-Projekttag 2018 am 4. Mai. Gerade an diesem Projekttag sind die Schulen angehalten, sich dem Thema Europa besonders zu widmen.

 

Da in der zweistufigen Wirtschaftsschule das Thema Europäische Union explizit im Lehrplan vorgesehen ist, hat sich die Klasse 10 a2 mit ihrer Lehrkraft, Studienreferendarin Frau Arndt, vorgenommen, den Geburtstag der Europäischen Union gebührend zu ehren. Am 4. Mai 2018, dem bundesweiten EU-Projekttag, setzten sich die Lernenden intensiv mit der Frage auseinander, wo sie der EU im Alltag begegnen und welche Vorteile sie persönlich daraus ziehen. Ihre Ergebnisse hielten die Lernenden auf Plakaten fest. Schon in den Wochen zuvor mussten sich die Schülerinnen und Schüler wichtiges Grundwissen zur EU aneignen. Themen wie die Organe der Europäischen Union, der Brexit und der EU-Binnenmarkt wurden erarbeitet, diskutiert und reflektiert.

 

Als weiteren Höhepunkt machten es sich die Schülerinnen und Schüler der 10 a2 zur Aufgabe, in Kleingruppen Erklärvideos zu den Themen „Historische Entwicklung der EU“, „Der Weg der EU in die Zukunft“, „Lernen und Arbeiten in der EU“ und „Der Euro als Währung“ zu erstellen. Von der theoretischen Erarbeitung, über das Schreiben des Drehbuchs bis zum eigentlichen Dreh des Videos waren die Lernenden selbstständig für die Produktion verantwortlich. Die kreative Umsetzung war den Schülerinnen und Schülern bewusst freigestellt und sie nutzten ihre Freiheiten in ausgesprochen produktiver Art und Weise. Studienreferendarin Arndt war mit den Ergebnissen ihrer Schützlinge äußerst zufrieden und die Schülerinnen und Schüler hatten durchwegs großen Spaß mit dem Erstellen der Erklärvideos.

Text: Arndt, StRefin

März 2018

Besuch BayernLab

Im Rahmen des Informationsverarbeitungsunterrichts wurden die Schüler der 8. Klasse über Datenschutz und -sicherheit im BayernLab informiert.

Was ist ein BayernLab? Gemäß dem Motto „Anschauen – Anfassen – Ausprobieren“ stehen Exponate im Mittelpunkt der Themenaufbereitung und werden in öffentlich zugänglichen Dauerausstellungen präsentiert. Begleitend bieten die BayernLabs ein informatives Rahmenprogramm und ein spezielles Format für Schulen an.

Tag der offenen Tür

 

Um den Gästen die vielfältigen Bildungsangebote und Besonderheiten der Wirtschaftsschule näher zu bringen, entstanden in den vergangenen Tagen viele Aktionen und Ausstellungsstücke. So bereitete die Abschlussklasse im Prüfungsfach BSK (Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle) eine Live-Stunde vor, außerdem wurden die zahlreichen Arbeitsergebnisse der letzten vier Jahre aufbereitet und den Besuchern zugänglich gemacht. Und davon gabes einige! Neben klassischen Themen wie dem Angebotsvergleich, dem richtigen Umgang mit Kunden und Lieferanten haben sich die Abschlussschüler bereits mit dem Erstellen einer Einkommensteuerklärung, der Wahl der ersten eigenen Wohnung oder dem Leasing auseinandergesetzt.  Wer das alles einmal persönlich erleben wollte, war recht herzlich eingeladen, am Samstag, 10.03.2018, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Hofer Straße 1 nach Wunsiedel zu kommen.

Natürlich ging es nicht nur um BSK! Auch die anderen Fächer präsentierten sich mit spannenden Angeboten. So wurden neben dem Literaturprojekt der 9. Klasse und dem Englischprojekt der 8. Klasse auch die moderne Medienausstattung unserer Kaffeemühle, der Unterricht im musisch-ästhetischen Bereich sowie die Arbeit unserer Übungsunternehmen vorgestellt. Wer in die Ferne schweifen wollte, konnte sich auf eine kulinarische Reise um die Welt begeben. Für das leibliche Wohl war dank dem Café des Elternbeirats gesorgt!

Text: Franziska Lenk, StRin

Februar 2018

Olympische Spiele in Mitterteich

 

Am gleichen Tag als bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang die deutsche Eishockeymannschaft in das Finale einzog, wagten sich die Wirtschaftsschüler auf das Eis. Kaum in der Mitterteicher Eishalle angekommen, schnürten die Schüler ihre Schlittschuhe und stürmten auf das Eis. Anfangs noch vorsichtig, später immer wagemutiger, flitzten die Schüler aller Jahrgangsstufen an den Lehrkräften vorbei. Teils vorsichtig, teils akrobatisch, drehten die Jugendlichen ihre Runden. Festzuhalten bleibt, dass ein solcher Sporttag, der von Sportlehrerin Axmann-Kolb organisiert wurde,  zur Stärkung der Gemeinschaft beiträgt. Dieser Tag mit viel Freude, Ausgelassenheit, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme bleibt noch lange in Erinnerung.

Berufswahlseminar

 

Einblicke in die zukünftige Berufswelt und vielfältige Informationen über Fachschulen, Ausbildungsberufe sowie Bewerbungs- und Einstellungsvoraussetzungen erhielten die Schüler der Vorabschlussklassen an der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel.

 

Den idealen Ausbildungsberuf zu finden, in dem man seine Interessen und Kompetenzen unter Beweis stellen kann, ist oft nicht leicht. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 befinden sich in der Entscheidungsphase, was ihre berufliche Zukunft betrifft. Um den zukünftigen Auszubildenden ihre Entscheidung zu erleichtern, fand im Februar ein Berufswahlseminar mit einem breit gefächerten Angebot an der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel statt.  Die Koordinatoren dieser Veranstaltung, Herr Norbert Ernstberger und Herr Matthias Schmidt von der Agentur für Arbeit in Marktredwitz, wählten 15 Referenten aus Unternehmen, Behörden oder anderen Ausbildungseinrichtungen aus, die sich präsentierten und über Bewerbungsverfahren, Einstellungstest, Ausbildung und Besonderheiten des Berufsbildes informierten

Januar 2018

Schüler erkunden "Vitalscheune"

 

Im Januar fand für die Jungen der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel ein außergewöhnlicher Sportunterricht statt: Die Sportler besuchten die Vitalscheune Wunsiedel.

Gruppenweise konnte in drei unterschiedlichen Sportbereichen geschnuppert werden. Es durften die Fitnessgeräte mit zwei ausgebildeten Trainern getestet werden. Ebenso konnten mit der Sportlehrkraft erste Versuche im Bouldern durchgeführt werden. Diese Trendsportart kann man sich als Klettern bis zu einer Höhe von 4 Metern vorstellen. Beim Bouldern handelt es sich um eine Sportart, die explizit auf den Kraftaspekt zielt. Werden die Routen länger, so wird eher die Ausdauer gefordet und man gelangt zur Sportart Klettern. In der Vitalscheune sind die Kletterrouten bis zu 16 Meter hoch. Eben dieses Klettern war für die Schüler eine Möglichkeit, Neues auszuprobieren, die Anstrengungsbereitschaft zu fördern und besondere Erfahrungen zu gewinnen. Gesichert wurden die Schüler hier von zwei erfahrenen Klettertrainern der Vitalscheune. Der eine oder andere Wirtschaftsschüler war sicher froh, wieder Boden unter den Füßen zu haben, denn hier spielte noch deutlicher als beim Bouldern die Wagnis eine Rolle. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle geht an die Vitalscheune Wunsiedel.

Lesen ist wie das Reisen mit unbekanntem Ziel…

 

Auf diese abenteuerliche und manchmal überraschende Reise begibt sich gerade die Klasse der 8 a der Staatlichen Wirtschaftsschule Wunsiedel. Nachdem bereits im vergangenen Jahr ein Lesetagebuch und eine Klassenlektüre den Schulalltag abwechslungsreich ergänzten, steht auch in diesem Schuljahr die Lesekompetenz im Mittelpunkt des Deutschunterrichts. Neben Sachtexten, Kurzgeschichten oder auch lyrischen Texten befassen sich die Achtklässler in diesen Tagen mit dem Jugendroman „Der gelbe Vogel“ von Myron Levoy. Die bereits 1977 erschienene und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Geschichte von Alan und Naomi bietet den Schülern vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung – Freundschaft und Familie, Ich-Stärke und Verantwortung für andere oder auch historische Aspekte sind nur einige der zahlreichen Themen, mit denen sich die Klasse 8 a in den kommenden Wochen beschäftigen wird. Spannend wird es in jedem Fall! Denn was es mit dem „gelben Vogel“ und der ominösen Puppe auf dem Buchcover auf sich hat, wird noch nicht verraten. Viel Spaß beim Lesen!

Dezember 2017

Souveränes Auftreten

 

Wirtschaftsschüler der 9. Klasse erlebten in dieser Woche, dass Knigge nicht überholt oder antiquiert ist. Dafür sorgte Frau Cindy Seifert, zertifizierte Knigge-Trainerin mit über 10 Jahren Berufserfahrung als Trainerin in Unternehmen und in Hochschulen. Sich mit Umgangsformen auseinanderzusetzen – dafür gibt es kein zu früh oder zu spät, so die Seminarleiterin.

 

Mit viel Humor und Freude lernten die Wirtschaftsschüler Grundlagen moderner Umgangsformen kennen und probierten diese praktisch aus. Dass der erste Eindruck zählt, beispielsweise bei einem Vorstellungsgespräch, wurde rasch klar. Wie wir auf andere wirken, wie wir uns von anderen unterscheiden oder wie wir positiv auffallen, das wurde lebhaft diskutiert und ausprobiert. Dass guter Stil in Schule und Berufsleben – sei es in der Nutzung moderner oder nonverbaler Kommunikation – wichtig ist, steht außer Frage. Nur muss man wissen, WIE.

 

Primär erprobt und beurteilt wurden z. B. die richtige Körperhaltung, die korrekte Sitzhaltung in verschiedenen Situationen, Mimik und Gestik. Abschließend war klar, wer die Regeln kennt, tritt selbstbewusst und souverän auf. Die Wirtschaftsschüler sind nach diesem Seminar gerüstet, „das Parkett“ zu betreten.

NEU

Ab 2020/21 ab der 6. Jahrgangsstufe!

Termine

21.11.2019  

Berufsberatung

17:30 - 18:00 Uhr

 
21.11.2019  

1. Elternsprechtag

für alle Klassen

 
27.11.2019  

"Wirtschaftsschule

entdecken"

17:00 - 19:00 Uhr

 

Neuigkeiten

Lesen Sie hierzu mehr unter "Informationen"!

Schülersprecher und Vertrauenslehrer 2019/20 unter "Schulgemeinschaft" NEU eingestellt

 

Loading
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Staatliche Wirtschaftsschule Wunsiedel